Großer Andrang bei Fachmesse in Bad Salzuflen – mit Video
Mein Job, dein Job, viele Jobs

Bad Salzuflen (WB). Riesenandrang am Freitagvormittag zum Start der »My Job« in Bad Salzuflen. Traditionell nutzten vor allem Schüler den ersten Messetag, um sich einen besseren Überblick über die Berufswelt zu verschaffen.

Samstag, 09.03.2019, 06:00 Uhr
Auf der »My Job« in der Halle 20 des Bad Salzufler Messegeländes ist an diesem Wochenende viel los. Foto: Oliver Schwabe

My Job OWL 2019

1/20
  • My Job OWL 2019
Foto: Oliver Schwabe
  • Foto: Oliver Schwabe
  • Foto: Oliver Schwabe
  • Foto: Oliver Schwabe
  • Foto: Oliver Schwabe
  • Foto: Oliver Schwabe
  • Foto: Oliver Schwabe
  • Foto: Oliver Schwabe
  • Foto: Oliver Schwabe
  • Foto: Oliver Schwabe
  • Foto: Oliver Schwabe
  • Foto: Oliver Schwabe
  • Foto: Oliver Schwabe
  • Foto: Oliver Schwabe
  • Foto: Oliver Schwabe
  • Foto: Oliver Schwabe
  • Foto: Oliver Schwabe
  • Foto: Oliver Schwabe
  • Foto: Oliver Schwabe
  • Foto: Oliver Schwabe

An diesem Samstag und Sonntag kommen nach Angaben von Melanie Welzel, die seit 2008 die mittlerweile größte Jobmesse der Region veranstaltet, dagegen auch viele, die schon im Arbeitsleben integriert sind und möglicherweise das Unternehmen oder die Branche wechseln wollen.

220 ausstellende Unternehmen aus OWL und darüber hinaus werben auf 12.000 Quadratmetern bei den Besuchern um Interessenten. Der Aufwand, mit dem sie das tun, zeigt: Der Wind hat sich gedreht. Heute muss ein Betrieb schon etwas bieten, um neues Personal zu rekrutieren. Das gilt auch für auch für staatliche und andere öffentliche Arbeitgeber. »Bis 2030 werden 35 Prozent unserer derzeitigen Beschäftigten in den Ruhestand gehen«, erklärte OWL-Regierungsvizepräsidentin Anke Reck­lies zur Eröffnung. Um den Nachwuchs zu sichern, sei das persönliche Gespräch, wie es die »My Job« ermögliche, der beste Weg.

Die Firmen tun einiges, um erst einmal Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Die Bundeswehr wartet mit einem Hubschrauber und anderem großen Gerät auf. Team­event (Rietberg) lädt zum Bogenschießen ein. Brasseler (Lemgo) setzt den Besuchern an seinem Stand eine VR-Brille auf. Bei einer Kosmetikschule aus Bückeburg kann man sich schminken, bei Fielmann die Sehkraft messen lassen. Und bei der Dehoga zeigt ein Koch, wie man lippischen Pickert backt. Vor dem WESTFALEN-BLATT-Stand weist ein übergroßes Smartphone darauf hin, dass Nachrichten heute auf ganz vielen Kanälen verbreitet werden.

Über Arbeitsplätze in Medienunternehmen informiert die WESTFALEN-BLATT-Gruppe auf der »My Job«

Über Arbeitsplätze in Medienunternehmen informiert die WESTFALEN-BLATT-Gruppe auf der »My Job« Foto: Oliver Schwabe

Nicht jedes Unternehmen hält für seine Mitarbeiter ein Fitnessstudio bereit wie MBG in Paderborn, das wie Goldbeck, Meyer Menü (Bielefeld) und einige andere erstmals auf der »My Job« ausstellt. Darunter ist auch der Mindener Holzmaschinenbauer Minda, der die Belegschaft in den nächsten Jahren von 400 auf 600 aufstocken will. Die Möglichkeit, im Ausland zu arbeiten, wird von vielen Jobsuchenden geschätzt. Doch es gibt auch einen anderen Trend, wie Veronika Stummeyer vom Finanzamt Bünde auf der »My Job« sagt: »Arbeitsplatzsicherheit, eine flexible und doch relativ geregelte Arbeitszeit und die Möglichkeit, teilweise im Homeoffice zu arbeiten, werden heute von vielen Jugendlichen wieder mehr geschätzt.«

Besonders stark sind soziale Einrichtungen und Kliniken auf der Jobmesse vertreten. Kein Wunder: Schließlich ist der Bedarf an qualifiziertem Personal hier besonders groß. Prof. Michael Böwer informiert am Stand der Katholischen Hochschule in Paderborn über Ausbildungsangebote in der Sozialarbeit. Als Fachmann für Kinderschutz ist er nach den Ereignissen auf dem Campingplatz in Lügde auch in Bad Salzuflen stark gefragt – übrigens auch von einigen Polizisten, die ganz in der Nähe der KatHO ihren Stand auf der »My Job« haben.

Am Stand von Teamevent können Besucher sich im Bogenschießen üben.

Am Stand von Teamevent können Besucher sich im Bogenschießen üben. Foto: Oliver Schwabe

Wie jedes Jahr wartet der Veranstalter mit einer Reihe von inter­essanten Zusatzangeboten auf. Dazu gehören Hilfen bei der Abfassung von Bewerbungsschreiben, ein Bewerbungstraining in der »Black Box« und die professionelle Erstellung von Bewerbungsfotos. Fachvorträge auf dem »Forum A« in der Mitte der Halle 20 reichern das Programm an. An diesem Samstag, 14 Uhr, diskutieren hier auf Einladung dieser Zeitung vier Experten aus Unternehmen und Wirtschaftskammern über Wege, wie sich Arbeitgeber für neues Personal attraktiv machen können.

Die »My Job« ist Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt einen Euro und fließt Welzel zufolge zum großen Teil an die heilpädagogisch-therapeutische Einrichtung Grünau: In ihr werden Kinder betreut, die Erfahrung mit Gewalt und Verwahrlosung gemacht haben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6458228?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198397%2F3294429%2F
Ein Ende und ein Anfang
Rheda-Wiedenbrück: Eine Luftaufnahme der Tönnies Holding. Foto: Guido Kirchner/dpa
Nachrichten-Ticker