Vorerst wohl keine kreisweite Lösung in Sicht – Stadt schafft neue Arbeitsstelle
Archiv bleibt in Willebadessen

Willebadessen -

Das Willebadessener Archiv bleibt in Willebadessen. Es wird nicht, wie berichtet, für zunächst zwei Jahre sicher und archivgerecht beim Kreis Höxter eingelagert. Auch die Idee, gemeinsam mit dem Material anderer Städte des Kreises Höxter ein „Archiv der zehn Städte“ zu schaffen, ist vom Tisch. Von Daniel Lüns
Mittwoch, 14.04.2021, 19:34 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 14.04.2021, 19:34 Uhr
Mehr als 900 Kartons lagern im Stadtarchiv Willebadessen. Sie werden auch künftig in der Eggestadt zu finden sein. Foto: Daniel Lüns
Das erklärt Willebadessens Bürgermeister Norbert Hofnagel auf Nachfrage. „Aus meiner Sicht hätten wir in Höxter keine langfristige Perspektive gehabt, um die historischen Unterlagen nicht nur einzulagern, sondern auch öffentlich zugänglich zu machen“, sagt Hofnagel. Auch hätten manche Kommunen des Kreises kaum Interesse an einem gemeinsamen Archivprojekt gehabt. Daher habe sich die Stadt kurzerhand dazu entschieden, das umfangreiche Material gar nicht erst nach Höxter zu schicken, sondern gleich in der Eggestadt zu behalten – und ein eigenes, zukunftssicheres Archiv aufzubauen. Ricardo Schulte vom Haupt- und Personalamt nahm sich des Projektes an.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7916465?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851059%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7916465?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851059%2F
„Stand heute bin ich im Sommer vertragslos“
Noch weiß Fabian Klos nicht, in welche Richtung es gehen wird. Am 30. Juni endet sein Vertrag, seine Zukunft ist weiter ungewiss.
Nachrichten-Ticker