Bauarbeiten in Willebadessen: Unterricht in Containerräumen kommt gut an – Pausenspielzeug neu angeschafft
„Kleine Schule“ ist beliebt

Willebadessen -

Seit nunmehr 53 Tagen lernen die Kinder des ersten Schuljahres und der Klasse 2b in den Containerräumen der Ausweichschule der „Schule an den 7 Quellen“ in Willebadessen. Die sind bei Kindern und Lehrern beliebt, erklärt Schulleiterin Beate Bee.

Mittwoch, 11.11.2020, 04:46 Uhr aktualisiert: 11.11.2020, 04:50 Uhr
Aufgrund der Bautätigkeiten zur Erweiterung des bestehenden Schulgebäudes mussten Klassen in die speziell für einen Schulbetrieb umgebauten Containerelemente vor die Turnhalle auf den Ängern in Willebadessen umziehen. Foto: Schule an den 7 Quellen

 

Aufgrund der Bautätigkeiten zur Erweiterung des Bestandsgebäudes mussten die Klassen in die speziell für einen Schulbetrieb umgebauten Containerelemente vor die Turnhalle auf den Ängern in Willebadessen umziehen.

„Obwohl das Wort ‚Container‘ bei vielen Menschen Bilder von grauen und unbehaglichen Stahlkisten hervorruft, sehen diese Containerräume außen wie innen hell und gemütlich aus“, findet Schulleiterin Beate Bee. Die Kinder und auch die Lehrkräfte würden sich dort sehr wohl fühlen. Bee: „Sie nennen die Ausweichräume liebevoll die ‚Kleine Schule‘“.

Ein vierter Klassenraum dient den Kindern und Lehrkräften dort als Ausweich- und Differenzierungsraum. Auch das umliegende Außengelände bietet viel Platz zum Spielen und Toben in der Pause. Doch es gab seitens der Schüler auch Wünsche nach mehr Pausenspielzeug.

Die Kinder Samuel, Marisa, Kimberly, Isabella, Din und Demir freuen sich über das neue Pausenspielzeug und bedanken sich bei Julia Lüke und Vanessa Hot vom Förderverein sowie bei der Sparkasse Höxter

Die Kinder Samuel, Marisa, Kimberly, Isabella, Din und Demir freuen sich über das neue Pausenspielzeug und bedanken sich bei Julia Lüke und Vanessa Hot vom Förderverein sowie bei der Sparkasse Höxter Foto: Schule an den 7 Quellen

Darauf reagierte der Bauhof der Stadt Willebadessen und befestigte ein Fußballtor auf der Rasenfläche. Auch der Förderverein der Schule nahm die Wünsche nach mehr Pausenspielzeug auf. So konnte mit Hilfe einer Spende der Sparkasse Höxter von 200 Euro an den Förderverein den Kindern der „Kleinen Schule“ Spielzeug beschafft werden.

Voraussichtlich bis zu den Sommerferien dieses Schuljahres werden die Räume vor der Turnhalle noch genutzt. Dann werden die Kinder in neu gestaltete und moderne Klassenräume der „Schule an den 7 Quellen“ umziehen können.

Wie berichtet sind etwa 3,6 Millionen Euro für den An- und Umbau und die Modernisierung der Schule eingeplant. Der symbolische Grundstein für den großen Erweiterungsbau der „Schule an den 7 Quellen“ in Willebadessen war Mitte Februar gelegt worden.

Mit dem neuen Familienzentrum soll ein Ort der Integration, Inklusion und der Gemeinschaft entstehen. Denn das Familienzentrum soll auch ein Treffpunkt für die Nachbarschaft sein.

Die Bauarbeiten an der „Schule an den 7 Quellen“ in Willebadessen kommen gut voran. Die Arbeiten könnten nach Angaben der Stadtverwaltung in der zweiten Jahreshälfte 2021 abgeschlossen sein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7672204?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851059%2F
Coronavirus-Newsblog: Die aktuellen Zahlen aus OWL: 15 neue Todesfälle - Länderübergreifende Demo gegen Corona-Maßnahmen - 13 Millionen Infektionen in den USA
 Die Pandemie und ihre Folgen für Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und die Welt : Coronavirus-Newsblog: Die aktuellen Zahlen aus OWL: 15 neue Todesf...
Nachrichten-Ticker