Sigrid Ihmor, Christian Schumacher und Andrea Ressel kandidieren SPD in Peckelsheim stellt Weichen

Willebadessen (WB). Im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereines Willebadessen-Peckelsheim standen die Vorstandswahlen und die Delegiertenwahlen für den Kreisparteitag und die Stadtverbandsdelegiertenkonferenz. Sie wurde kurz vor Beginn der Corona-Krise abgehalten.

Sie bilden den neuen und alten Vorstand der SPD in Peckelsheim (von links): Sigrid Ihmor, Christian Schumacher, Michael Flore, Maria Rose und Dorit Flore.
Sie bilden den neuen und alten Vorstand der SPD in Peckelsheim (von links): Sigrid Ihmor, Christian Schumacher, Michael Flore, Maria Rose und Dorit Flore.

Delegierte werden gewählt

Vorsitzende Christian Schumacher gab einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr. Bei den Vorstandswahlen gab es keine Überraschung, sondern die Wiederwahl des Vorstandes für die nächsten zwei Jahre. Christian Schumacher wurde als Vorsitzender bestätigt und Sigrid Ihmor steht ihm als Stellvertreterin zur Seite. Als Kassierer wurde Michael Flore wiedergewählt. Dorit Flore ist weiterhin Schriftführerin des Ortsvereins. Den Vorstand komplettieren die Beisitzerinnen Theresia Neumann und Maria Rose, die auch ihr Amt als Seniorenbeauftragte weiterführt.

Als Delegierte für die Stadtverbandsdelegiertenkonferenz wählte die Versammlung Sigrid Ihmor, Christian Schumacher, Maria Rose, Michael und Dorit Flore sowie Conny Flack. Dorit Flore und Christian Schumacher wurden auch als Delegierte für die Kreisdelegiertenkonferenz gewählt, bei der die Aufstellung des Landratskandidaten, der Kreistagskandidaten und der Reserveliste erfolgen soll.

„Es ist wichtig, mitzureden.“

Ein Tätigkeitsschwerpunkt des wieder gewählten Vorstandes ist die Vorbereitung der Kommunalwahl 2020. In den drei Wahlkreisen in Peckelsheim werden Sigrid Ihmor, Christian Schumacher und Andrea Ressel kandidieren. Für die Zukunft wünscht sich Christian Schumacher mehr Menschen, gerne auch jüngere, die sich in der Politik engagieren.

„Es ist manchmal nicht einfach Familie, Beruf, Hobbys und anderes ehrenamtliches Engagement unter einen Hut zu bekommen. Das weiß ich aus eigener Erfahrung. Aber es ist wichtig, mitzureden, denn vor Ort lässt sich vieles verändern, wenn man aktiv mitarbeitet“, sagte er.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7361439?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851059%2F