Jahreshauptversammlung der CDU Eissen
Nicolas Aisch bleibt Ortsverband-Chef

Willebadessen WB/(auwi). Bei der Jahreshauptversammlung des CDU-Ortsverbandes Willebadessen-Eissen wurde der Vorsitzende Nicolas Aisch in seinem Amt bestätigt. Auch sein Stellvertreter Andreas Engemann, der zudem Schriftführers ist, wurde wiedergewählt.

Sonntag, 03.02.2019, 18:03 Uhr aktualisiert: 03.02.2019, 18:10 Uhr
Der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Heiko Hansmann (hinten, von links), Beisitzer Christoph Soethe, der Vorsitzende der Kommunalpolitischen Vereinigung und Kreistagsmitglied Werner Dürdoth, (Mitte, von links) Beisitzer Christoph Ernst, Bürgermeister Hans Hermann Bluhm, der 2. Ortsverbandsvorsitzende Andreas Engemann und (vorne, von links) der Landtagsabgeordnete Matthias Goeken, Beisitzer Matthias Fehring, die Mitgliederbeauftragte Petra Engemann-Ludwig, Jubilar Harald Nutt und der CDU-Ortsverbandsvorsitzende Nicolas Aisch. Foto: August Wilhelms

Ebenfalls wurde den Beisitzern Christoph Ernst, Johannes Mettgen, Matthäus Nutt und Christoph Soethe erneut das Vertrauen ausgesprochen. Für den kürzlich verstorbenen Ralph Beine wurde Matthias Fehring als neuer Beisitzer gewählt. Das neu geschaffene Amt der Mitgliederbeauftragten hat Petra Engemann-Ludwig inne.

Mit einer Urkunde und einer Anstecknadel wurde Harald Nutt bedacht. Der Jubilar gehört seit 25 Jahren der Christlich Demokratischen Union an. Walter Sievers konnte im vergangenen Jahr auf 40 Jahre Mitgliedschaft in der Union zurückblicken.

Matthias Goeken berichtet über Landtagsarbeit

Der der Versammlung in der Gaststätte Sievers beiwohnende Landtagsabgeordnete Matthias Goeken nahm die Gelegenheit wahr, über die Landtagsarbeit des Jahres 2018 zu berichten. Dabei ging er unter anderem auch auf die Digitalisierung und den Landeshaushalt ein.

Dabei hatte er insbesondere den Bildungsbereich und die Problematik der Kita-Plätze im Blick. Wichtig ist Goeken ebenso der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV). Er wünscht sich, dass sich viele dafür einsetzen, um auch weiterhin einen Zughalt am Bahnhof Willebadessen zu gewährleisten.

Aus dem Kreistag und dessen Haushalt 2019 berichteten der Kreisvorsitzende der Kommunalpolitischen Vereinigung, Werner Dürdoth, und der Stadtverbandsvorsitzende, Heiko Hansmann.

Bürgermeister spricht über Haushalt der Stadt

Von ihnen erfuhren die Versammlungsteilnehmer unter anderem, dass die Elternbeiträge für die Kinderbetreuungsplätze offenbar noch zu gering ausfallen. Allein 1,4 Million Euro musste der Kreis Höxter im vergangenen Jahr hier noch zuschießen.

Mit Bürgermeister Hans Hermann Bluhm waren der Haushalt der Stadt Willebadessen und die Ortschaft Eissen betreffende Sachverhalte, wie der Stand der Bahntrasse und der schlechte Zustand des Dorfteiches, weitere Themen. Geplant ist weiter mit Hilfe eines Förderprogramms einen Sportraum in der Halle zu installieren.

Für die Mitglieder will der CDU-Ortsverband Eissen in diesem Jahr eine Fahrt nach Kassel unternehmen. Ziele des Ausflugs sind das Henschel-Museum und der »Bunker im Weinberg«.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6367273?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2851059%2F
Tönnies bereitet Neustart vor
Leere Lkw-Anhänger stehen auf dem Betriebsgelände von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück. Das Fleischwerk ist nach dem Corona-Ausbruch seit dem 20. Juni geschlossen. Die Wiederaufnahme der Produktion könnte womöglich in der kommenden Woche schrittweise erfolgen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker