Sascha und Miriam Rinkleff regieren – Wecken um 6 Uhr – Fahnen gestohlen Majestäten stehen schon früh auf

Willebadessen (vsm). Das Königshaus an der Hibbeke in Willebadessen-Eissen war am Sonntag erster Anlaufpunkt für all jene, die das junge Königspaar Sascha Rinkleff und seine Ehefrau Miriam direkt beim Hinausschreiten auf die Straße in Augenschein nehmen wollten.

Durch die Straßen des Hüssenbergdorfs sind die Majestäten Sascha und Miriam Rinkleff samt Gefolge marschiert. Musikalisch verstärkt wurden sie durch die Spielmannszüge Natzungen und Peckelsheim, sowie den Musikverein Borgentreich.
Durch die Straßen des Hüssenbergdorfs sind die Majestäten Sascha und Miriam Rinkleff samt Gefolge marschiert. Musikalisch verstärkt wurden sie durch die Spielmannszüge Natzungen und Peckelsheim, sowie den Musikverein Borgentreich. Foto: Verena Schäfers-Michels

Schützen marschieren

Gemeinsam mit den Schützen und musikalisch verstärkt durch die Spielmannszüge Natzungen und Peckelsheim sowie des Musikvereins Borgentreich, flanierten sie durch die Straßen des Hüssenbergdorfs, wo sie mit viel Applaus begrüßt wurden. An der Kriegerkapelle fand die Kranzniederlegung statt. Das Salutschießen war weithin zu hören.

Fahnen entwendet

Ein Ärgernis trübte die Freude der Schützenfesttage: In der Nacht von Samstag auf Sonntag waren mehrere Schützenfestfahnen und Fahnenmasten in Eissen gestohlen oder beschädigt worden.

Die ausführliche Berichterstattung lesen Sie am Montag, 17. Juli, im WESTFALEN-BLATT, Lokalteil Warburg.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.