Denkmal des Monats: Warburger Verein für Geschichte und Denkmalschutz kürt Schloss Welda
Bedeutendes Zeugnis der Barockzeit

Warburg -

Der Warburger Verein für Geschichte und Denkmalschutz hat das Schloss Welda zum Denkmal des Monats Mai erkoren.
Montag, 03.05.2021, 23:59 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 03.05.2021, 23:59 Uhr
Die bewegte Geschichte des Schlosses Welda reicht bis 1734 zurück. Zwischenzeitlich lebten oder wirkten dort unter anderem Adelige, aus Frankreich vertriebene Trappisten und Obdachlose.
Nach dem Glockengießerhaus im Januar war das Votum für Februar auf die Burgkapelle auf dem Burgfriedhof mit der romanischen Krypta gefallen. Im März wurde die Villa Berg an der Kasseler Straße 26 gekürt, im April das Gebäude der ehemaligen Hirschapotheke, Kalandstraße 5. Laut Warburger Denkmalverein sprachen mehrere Gründe für die Wahl des Schlosses Welda. „Es ist im Warburger Stadtgebiet das wohl bedeutendste bauliche Zeugnis der Barockzeit, die aufgrund des nachhaltigen Niedergangs der Region nach dem Dreißigjährigen Krieg relativ wenig Spuren hinterlassen hat“, erklärt der Vorstand des Vereins auf seiner Internetseite. Durch Eigentümerfamilie vorbildlich saniert „Es wird durch die derzeitige Eigentümerfamilie Fauerbach vorbildlich saniert und seiner Bedeutung entsprechend als Mehrfamilienhaus für qualitätvolles Wohnen sinnvoll genutzt“, heißt es weiter.
https://event.wn.de/news/705/consume/10/2/7947698?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
https://event.wn.de/news/705/consume/10/1/7947698?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza
Israelische Abwehrraketen fangen Raketen ab, die aus dem Gazastreifen in Richtung Israel abgefeuert wurden.
Nachrichten-Ticker