Dr. Katrin Kirchner wechselt nach Detmold – Ihr Nachfolger in der Hansestadt ist Christoph Martin
Finanzamt Warburg hat neuen Leiter

Warburg -

Christoph Martin ist der neue Leiter des Finanzamtes Warburg. Das gibt die Oberfinanzdirektion NRW in einer Pressemitteilung bekannt. Der 53-jährige Jurist hat zum 1. April die Nachfolge von Dr. Katrin Kirchner angetreten.

Freitag, 09.04.2021, 03:00 Uhr
Thomas Waza (Bildmitte), Referatsleiter bei der Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen, hat Christoph Martin als neuen Leiter des Finanzamtes Warburg begrüßt. Dessen Vorgängerin, Dr. Katrin Kirchner, leitet nun das Finanzamt Detmold. Foto: Oberfinanzdirektion NRW

Kirchner hatte das Finanzamt fast drei Jahre lang geleitet. Anfang März hatte sie die Leitung des Finanzamtes Detmold übernommen. Thomas Waza, Referatsleiter bei der Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen, begrüßte Christoph Martin als neuen Leiter des Warburger Finanzamtes.

„Christoph Martin zeichnet sich durch seine Einsatzbereitschaft aus. Er setzt sich für die Belange der Dienststelle sowie der Beschäftigten ein“, wird Waza in der Pressemitteilung zitiert. Martin sei nicht nur versiert im Steuerrecht, sondern kenne auch die Organisation eines Finanzamtes.

Neue Impulse einbringen

„Durch seine Erfahrungen aus unterschiedlichen Bereichen der Verwaltung kann er neue Impulse einbringen. Dabei schafft er es die Kolleginnen und Kollegen einzubeziehen und mitzunehmen“, sagte Waza.

Christoph Martin hat seine Laufbahn in der Finanzverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen im Jahr 1988 begonnen – im damaligen gehobenen Dienst beim Finanzamt Lübbecke. Nach Stationen außerhalb der Verwaltung und einem erfolgreichen Jurastudium kehrte er im Jahr 2000 zur Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalen – diesmal im höheren Dienst – zurück.

Zunächst war er als Sachgebietsleiter im Finanzamt Minden tätig. Anschließend arbeitete er in dieser Funktion beim Finanzamt Lemgo. Danach war Martin Dozent an der Hochschule für Finanzen. Er unterrichtete unter anderem die Fächer Bilanzsteuerrecht und Umsatzsteuer. Nach einem Einsatz als Sachgebietsleiter beim Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsprüfung Detmold wechselte er zum Finanzamt Minden.

Verantwortung für 63 Beschäftigte und 10 Auszubildende

Dort begleitete er als stellvertretender Dienstellenleiter für die Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalen auch Prozesse vor dem Bundesfinanzhof, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Ende 2015 wechselte Martin dann als stellvertretender Dienststellenleiter zum Finanzamt Lemgo und war in dieser Funktion zuletzt beim Finanzamt für Groß- und Konzernbetriebsprüfung Bielefeld tätig.

Mit der Leitung des Finanzamtes Warburg übernimmt Martin die Verantwortung für 63 Beschäftigte und 10 Auszubildende.

Zahlen, Daten, Fakten

Das Finanzamt Warburg ist eines von 129 Finanzämtern in Nordrhein-Westfalen. Der Zuständigkeitsbereich des Finanzamtes umfasst (Stand 1. Januar 2020) die Stadtgebiete von Warburg, Borgentreich und Willebadessen des Kreises Höxter mit insgesamt etwa 43.000 Einwohnern. Am 1. Januar 2020 waren 5552 Unternehmen im Finanzamtsbezirk ansässig. Davon sind 88 Firmen Großbetriebe, 531 sogenannte Mittelbetriebe, 529 Kleinbetriebe und 4404 Kleinstbetriebe. Von den 63 Mitarbeitern des Finanzamtes sind 79 Prozent Beamte, 21 Prozent sind Regierungsbeschäftigte.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7906868?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Weitere Schulen in NRW schließen
Viele Klassenzimmer in NRW bleiben leer.
Nachrichten-Ticker