Polizei sichert Gefahrenstelle auf B 7
Glasscheiben stürzen von LKW auf Straße

Warburg (WB/sis) -

Ein Gerüst mit Glasscheiben ist am Dienstagmorgen in Warburg von einem LKW auf die B 7 gestürzt. Während der Aufräumarbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen auf der Kreuzung B 7/Industriestraße. Der Verkehr in Fahrtrichtung Ossendorf wurde von der Polizei umgeleitet.

Dienstag, 06.04.2021, 15:46 Uhr aktualisiert: 07.04.2021, 09:46 Uhr
Die Bergungsarbeiten im Kreuzungsbereich B 7/Industriestraße waren aufwendiger als zunächst gedacht. Die Verkehrsbehinderungen dauerten etwa eineinhalb Stunden. Foto: Polizei

Der LKW-Fahrer war gegen 8.30 Uhr in Warburg auf der Industriestraße unterwegs. Beim Abbiegen auf die B 7 in Fahrtrichtung Ossendorf stürzte das mit Glasscheiben beladene Gerüst von der Ladefläche auf die Fahrbahn, erklärte ein Polizist an der Einsatzstelle. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Aufräumarbeiten gestalteten sich schwierig

„Die Aufräumarbeiten gestalteten sich schwieriger als zunächst gedacht“, erklärte Polizeisprecher Jörg Niggemann. Zuerst sei der LKW-Fahrer beim Versuch, das Gerüst mit seinen Bordmitteln von der Straße zu heben, gescheitert. Dann sei die Straßenmeisterei gerufen worden, die habe mit ihren Mitteln aber auch nicht helfen können. Und auch die anschließend alarmierte Feuerwehr konnte das herabgestürzte Gerüst nicht bergen. „Am Ende musste die Spezialkranfirma Hattinger kommen“, so Niggemann weiter.

„Durch die aufwendigen Bergungsarbeiten“, erklärte Polizeisprecher Niggemann, „dauerte der Einsatz bis 10 Uhr.“ Zur Unfallursache konnte er am Dienstag noch keine Angaben machen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7903168?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
„Weiß nicht, wie viele Kinder betroffen waren“
Friedhelm Spieker, ehemaliger Landrat im Kreis Höxter, steht im Sitzungssaal des „Untersuchungsausschuss Kindesmissbrauch“.
Nachrichten-Ticker