Platz vor der Trauerhalle ausgebessert
Arbeiten am Friedhof in Hohenwepel

Warburg -

In Warburg-Hohenwepel haben in der vergangenen Woche Arbeiten im Bereich der Trauerhalle stattgefunden. Das hat Ortsvorsteher Daniel Strathaus mitgeteilt.

Freitag, 05.03.2021, 22:34 Uhr aktualisiert: 06.03.2021, 12:16 Uhr
An der Trauerhalle in Hohenwepel ist der Vorplatz neu gepflastert worden.

An der Trauerhalle bestand die Platzbefestigung aus Sandsteinplatten. Diese waren im Laufe der Jahre überwiegend brüchig geworden. Zwischen den Steinen hatten sich tiefe Löcher gebildet, berichtet der Ortsvorsteher. Die Firma Wieners aus Hohenwepel hat dort nun ein neues Pflaster gelegt. Auftraggeber war das Kommunalunternehmen Warburg (KUW).

Auch die Zuwegung besteht aus Sandsteinplatten, die ähnlich brüchig sind. „Eine neue Wegpflasterung habe ich bereits angeregt mit der Bitte, diese Maßnahme im Haushaltsplan 2022 zu berücksichtigen“, berichtet der Ortsvorsteher weiter.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7852134?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Heftiger Schlagabtausch über Corona-Notbremse im Bundestag
Kanzlerin Angela Merkel möchte im Bundestag die Corona-Notbremse beschließen.
Nachrichten-Ticker