Runder Geburtstag soll im Sommer gefeiert werden
Viele Ideen sammeln für die Erd-Charta-Stadt

Warburg -

Zum dritten Mal hat sich in der vergangenen Woche die „Glokale Ideenwerkstatt“ in einer Video-Konferenz unter dem Motto „Global denken, lokal handeln“ getroffen. Eine Gruppe interessierter Bürger aus Warburg und Umgebung vernetzt sich seit Ende November online, um Planungen für die Erd-Charta-Stadt Warburg und Region zu erarbeiten

Dienstag, 09.02.2021, 03:05 Uhr aktualisiert: 09.02.2021, 03:10 Uhr
Mit diesem Metallschild am Paderborner Tor wird darauf hingewiesen, dass Warburg Erd-Charta-Stadt ist. Foto: Jürgen Vahle

.Der Hintergrund: Warburg ist seit 2011 eine von drei Erd-Charta Städten in Deutschland (neben Heidelberg und München) und feiert 2021 das 10-jährige Bestehen. In der Ideenwerkstatt diskutieren die Teilnehmer aus Warburg und Region über einen ökologischen, solidarischen und friedlichen Ansatz menschlichen Zusammenlebens in Warburg und seinen Ortschaften, aber auch weltweit.

„Das Format der digitalen Ideenwerkstatt wird gut angenommen, die Warburg mit den umliegenden Dörfern könnte zur Modellregion werden“, macht Denis Kupsch, Geschäftsführer der Erd-Charta Deutschland und Koordinator Erd-Charta Europa, in einer Pressemeldung im Nachgang zur Digitalkonferenz deutlich.

„In 2021 feiern wir zehn Jahre Erd-Charta-Stadt Warburg. Da stellte sich für mich die Frage, wo und wie findet die Erd-Charta in Warburg und den Dörfern Eingang?“, macht Valeria Geritzen, Moderatorin und Initiatorin der Ideenwerkstatt, deutlich. Mehr noch: „Es gehe um die Frage, wie konkret die Werte der Erd-Charta in Warburg und den Dörfern überhaupt Gehör finden?“

Derzeit gibt es in Warburg mit der Sekundarschule und dem Gymnasium Marianum zwei Erd-Charta-Schulen. Diese Schulen bilden Aktivposten, die regelmäßig in Projektwochen das Thema Erd-Charta aufgreifen und in den Lehrplan einbinden. Mit der neu ins Leben gerufenen „Glokalen Ideenwerkstatt“ sollen fortan auch außerschulisch Bedeutung und Werte der Erd-Charta und die resultierende Verantwortung deutlich gemacht werden. Es soll ein Angebot entstehen, das alle Menschen der Erd-Charta-Stadt Warburg zur Teilnahme anregt, heißt es in der Pressemeldung weiter.

„In den einzelnen Arbeitsgruppen entwickeln wir weitreichende und konkrete Projekte genauso wie Aktionen und Events zum Informationsaustausch über die Werte der Erd-Charta. So schaffen wir ein breites Angebot für alle. Ein nachhaltiges Leben und Wirtschaften ist das erklärte Ziel“, führt Geritzen aus.

Die Ergebnisse der Ideenwerkstatt sollen im Sommer den Bürgern vorgestellt werden. Sofern die Pandemielage es zulässt, möchte die Interessengemeinschaft diesen runden Geburtstag öffentlich begehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7808597?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
93 Verletzte und 59 Festnahmen nach Protesten in Berlin
Die Polizei halten eine Teilnehmerin der Demonstration verschiedener palästinensischer Gruppen in Neukölln fest.
Nachrichten-Ticker