Zahlreiche Fälle in der Region Nordhessen/Marsberg vor der Aufklärung
Polizei legt Schafdieb das Handwerk

Marsberg -

Polizei und Staatsanwaltschaft haben offenbar mehrere Diebstähle von Schafen, Weidezäunen und Zaunbatterien an verschiedenen Orten in der Region aufgeklärt. Das geht aus einer gemeinsamen Pressemitteilung hervor.

Sonntag, 07.02.2021, 19:27 Uhr aktualisiert: 07.02.2021, 19:30 Uhr
Symbolbild.

Zuletzt waren Anfang Januar auf zwei Weiden bei Marsberg und Niestetal etwa 100 Schafe und Lämmer sowie umfangreiches Zubehör entwendet worden. Nach Hinweisen von Zeugen und intensiven Ermittlungen kamen die Beamten dem mutmaßlichen Täter auf die Spur. Die Ermittlungen der Polizei Wolfhagen und einer Ermittlungsgruppe der Kasseler Polizei führte zu einem 26-jährigen Mann aus Kassel, der verdächtig ist, für eine Vielzahl der Taten verantwortlich zu sein.

Mit Unterstützung der Polizei aus Nordrhein-Westfalen durchsuchten die Ermittler am Mittwoch vergangener Woche mehrere Wohnungen und Scheunen in Kassel und Marsberg. Dabei fanden die Beamten Beweismaterial, was nun ausgewertet wird. Zudem stellten die Beamten eine Vielzahl an mutmaßlichem Diebesgut sicher, wobei es sich um Weidezäune, Werkzeug und Ohrmarken von Schafen handelt. Teilweise konnten die Ermittler die Gegenstände bereits einzelnen Diebstählen von Schafen und Weidezäunen in Nordhessen zuordnen.

Dies betrifft unter anderem einen Diebstahl von 18 Schafen und eines Weidezauns in Nieste in der Zeit zwischen dem 14. und 15. November sowie einen Diebstahl von 13 Schafen am 5. November in Wolfhagen.

Der 26-jährige Verdächtige soll nach den bisherigen Ermittlungen die Tiere und Gegenstände gestohlen und damit gehandelt haben. Die entscheidenden Hinweise hatten mehrere bestohlene Schafbesitzer und weitere Zeugen gegeben. Sie hatten unter anderem gestohlene Weidezäune auf einem Kleinanzeigenportal im Internet entdeckt.

Der Verdächtige ist bei den Durchsuchungen am Mittwoch vorläufig festgenommen worden. Zu den Tatvorwürfen hat er sich bei der Polizei nicht geäußert. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Aufnahme der Personalien wurde er zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7804629?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Linnemann sieht „Systemfehler“
Carsten Linnemann fordert Nachbesserungen bei der Öffnungsstrategie.
Nachrichten-Ticker