SEK-Einsatz in Warburg: Ihr Freund gehört nicht der selben Glaubensrichtung an
Polizisten befreien entführte Jesidin

Warburg (WB) -

Polizisten haben am Donnerstag in Warburg (Kreis Höxter) eine Frau aus einer Wohnung befreit. Die 22-Jährige stammt aus dem niedersächsischen Landkreis Rotenburg (Wümme) und wurde möglicherweise entführt.

Freitag, 08.01.2021, 03:05 Uhr aktualisiert: 09.01.2021, 10:38 Uhr
Großeinsatz in der Innenstadt von Warburg: Hier befreiten Polizisten am Donnerstag eine Frau aus einer Wohnung. Foto: Daniel Lüns

Die Frau gehört nach Behördenangaben zur ethnisch-religiösen Minderheit der Jesiden. Sie soll mit einem Mann befreundet sein, der nicht dieser Glaubensrichtung angehört. Das lässt das Jesidentum allerdings nicht zu. Eine Heirat von Jesiden (gleich welchen Geschlechts) mit einem Nicht-Jesiden führt zwangsläufig zum Ausschluss aus der Gemeinschaft, und der betroffenen Familie droht der Gesichtsverlust.

Das könnte auch der Hintergrund in dem aktuellen Warburger Fall sein. Polizeisprecher Jörg Niggemann: „Eine Person aus dem Umfeld der Frau konnte sie nicht erreichen und machte sich Sorgen. Sie ging zur Polizei und gab Hinweise auf den möglichen Aufenthaltsort.“

Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt.

Polizeisprecher Jörg Niggemann

Die Kreispolizei Höxter forderte das Spezialeinsatzkommando Bielefeld an. Rettungswagen standen bereit, als SEK-Beamte am Vormittag in die Wohnung an der Frankenstraße eindrangen und die Frau herausholten. Sie wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Polizeisprecher Niggemann: „Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt.“

Polizisten nahmen mehrere Personen aus der Wohnung, bei denen es sich um Verwandte der Frau handeln soll, zur Vernehmung mit. Ob sie an der möglichen Verschleppung der Frau beteiligt waren, ob sie die 22-Jährige bewacht haben oder was ihre Rolle war, müssen nun weitere Ermittlungen klären.

Wie es für die 22-Jährige weitergeht, ist unklar. In ähnlichen Fällen wurden Mädchen und Frauen, wenn weiter eine Gefahr für sie gesehen wurde, in anderen Bundesländern in Frauenhäusern untergebracht. Allerdings ist auch bekannt, dass die betreffenden Volksgruppen dann per Handy Fotos solcher Frauen an ihre Mitglieder verschickten, um sie zu finden.

SEK-Einsatz in Warburg

1/25
  • Einen SEK-Einsatz hat es am Donnerstag in Warburg gegeben. Die Polizei sammelte sich am Bioladen Brinkmann, der Einsatz war offenbar in der Frankenstraße.

    Einen SEK-Einsatz hat es am Donnerstag in Warburg gegeben. Die Polizei sammelte sich am Bioladen Brinkmann, der Einsatz war offenbar in der Frankenstraße.

    Foto: Daniel Lüns
  • Einen SEK-Einsatz hat es am Donnerstag in Warburg gegeben. Die Polizei sammelte sich am Bioladen Brinkmann, der Einsatz war offenbar in der Frankenstraße.

    Foto: Daniel Lüns
  • Einen SEK-Einsatz hat es am Donnerstag in Warburg gegeben. Die Polizei sammelte sich am Bioladen Brinkmann, der Einsatz war offenbar in der Frankenstraße.

    Foto: Daniel Lüns
  • Einen SEK-Einsatz hat es am Donnerstag in Warburg gegeben. Die Polizei sammelte sich am Bioladen Brinkmann, der Einsatz war offenbar in der Frankenstraße.

    Foto: Daniel Lüns
  • Einen SEK-Einsatz hat es am Donnerstag in Warburg gegeben. Die Polizei sammelte sich am Bioladen Brinkmann, der Einsatz war offenbar in der Frankenstraße.

    Foto: Daniel Lüns
  • Einen SEK-Einsatz hat es am Donnerstag in Warburg gegeben. Die Polizei sammelte sich am Bioladen Brinkmann, der Einsatz war offenbar in der Frankenstraße.

    Foto: Daniel Lüns
  • Einen SEK-Einsatz hat es am Donnerstag in Warburg gegeben. Die Polizei sammelte sich am Bioladen Brinkmann, der Einsatz war offenbar in der Frankenstraße.

    Foto: Daniel Lüns
  • Einen SEK-Einsatz hat es am Donnerstag in Warburg gegeben. Die Polizei sammelte sich am Bioladen Brinkmann, der Einsatz war offenbar in der Frankenstraße.

    Foto: Daniel Lüns
  • Einen SEK-Einsatz hat es am Donnerstag in Warburg gegeben. Die Polizei sammelte sich am Bioladen Brinkmann, der Einsatz war offenbar in der Frankenstraße.

    Foto: Daniel Lüns
  • Einen SEK-Einsatz hat es am Donnerstag in Warburg gegeben. Die Polizei sammelte sich am Bioladen Brinkmann, der Einsatz war offenbar in der Frankenstraße.

    Foto: Daniel Lüns
  • Einen SEK-Einsatz hat es am Donnerstag in Warburg gegeben. Die Polizei sammelte sich am Bioladen Brinkmann, der Einsatz war offenbar in der Frankenstraße.

    Foto: Daniel Lüns
  • Einen SEK-Einsatz hat es am Donnerstag in Warburg gegeben. Die Polizei sammelte sich am Bioladen Brinkmann, der Einsatz war offenbar in der Frankenstraße.

    Foto: Daniel Lüns
  • Einen SEK-Einsatz hat es am Donnerstag in Warburg gegeben. Die Polizei sammelte sich am Bioladen Brinkmann, der Einsatz war offenbar in der Frankenstraße.

    Foto: Daniel Lüns
  • Einen SEK-Einsatz hat es am Donnerstag in Warburg gegeben. Die Polizei sammelte sich am Bioladen Brinkmann, der Einsatz war offenbar in der Frankenstraße.

    Foto: Daniel Lüns
  • Einen SEK-Einsatz hat es am Donnerstag in Warburg gegeben. Die Polizei sammelte sich am Bioladen Brinkmann, der Einsatz war offenbar in der Frankenstraße.

    Foto: Daniel Lüns
  • Einen SEK-Einsatz hat es am Donnerstag in Warburg gegeben. Die Polizei sammelte sich am Bioladen Brinkmann, der Einsatz war offenbar in der Frankenstraße.

    Foto: Daniel Lüns
  • Einen SEK-Einsatz hat es am Donnerstag in Warburg gegeben. Die Polizei sammelte sich am Bioladen Brinkmann, der Einsatz war offenbar in der Frankenstraße.

    Foto: Daniel Lüns
  • Einen SEK-Einsatz hat es am Donnerstag in Warburg gegeben. Die Polizei sammelte sich am Bioladen Brinkmann, der Einsatz war offenbar in der Frankenstraße.

    Foto: Daniel Lüns
  • Einen SEK-Einsatz hat es am Donnerstag in Warburg gegeben. Die Polizei sammelte sich am Bioladen Brinkmann, der Einsatz war offenbar in der Frankenstraße.

    Foto: Daniel Lüns
  • Einen SEK-Einsatz hat es am Donnerstag in Warburg gegeben. Die Polizei sammelte sich am Bioladen Brinkmann, der Einsatz war offenbar in der Frankenstraße.

    Foto: Daniel Lüns
  • Einen SEK-Einsatz hat es am Donnerstag in Warburg gegeben. Die Polizei sammelte sich am Bioladen Brinkmann, der Einsatz war offenbar in der Frankenstraße.

    Foto: Daniel Lüns
  • Einen SEK-Einsatz hat es am Donnerstag in Warburg gegeben. Die Polizei sammelte sich am Bioladen Brinkmann, der Einsatz war offenbar in der Frankenstraße.

    Foto: Daniel Lüns
  • Einen SEK-Einsatz hat es am Donnerstag in Warburg gegeben. Die Polizei sammelte sich am Bioladen Brinkmann, der Einsatz war offenbar in der Frankenstraße.

    Foto: Daniel Lüns
  • Einen SEK-Einsatz hat es am Donnerstag in Warburg gegeben. Die Polizei sammelte sich am Bioladen Brinkmann, der Einsatz war offenbar in der Frankenstraße.

    Foto: Daniel Lüns
  • Einen SEK-Einsatz hat es am Donnerstag in Warburg gegeben. Die Polizei sammelte sich am Bioladen Brinkmann, der Einsatz war offenbar in der Frankenstraße.

    Foto: Daniel Lüns

Der Fall der Jesidin erinnert an den Mord an der Detmolder Schülerin Arzu Ö. (18) vor neun Jahren. Arzu Ö. war mit einem Bäckergesellen aus Detmold zusammen, was ihre Familie nicht billigte. Weil sie zu Hause eingesperrt und geschlagen wurde, floh sie in ein Frauenhaus. Gegen den Rat der Behörden besuchte Arzu Ö. am 1. November 2011 ihren Freund in dessen Detmolder Wohnung. Dort wurde sie von ihren älteren Geschwistern aufgespürt und mit Gewalt verschleppt.

Am 13. Januar 2012 wurde die Leiche des Mädchens an einem Golfplatz in Schleswig-Holstein entdeckt. Arzu Ö. war mit zwei Kopfschüssen hingerichtet worden.

Das Landgericht Detmold verurteilte ihren Bruder Osman Ö., der angegeben hatte, geschossen zu haben, zu lebenslanger Haft. Eine Schwester und ein Bruder wurden zu zehn Jahren verurteilt, zwei weitere Brüder zu fünfeinhalb Jahren. Der Vater bekam wegen Anstiftung zum Mord sechseinhalb Jahre, die Mutter ein Jahr auf Bewährung.

Heute sitzen nur noch der Haupttäter Osman Ö. und einer seiner Brüder im Gefängnis.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7756208?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Kramp-Karrenbauer ruft CDU zum Zusammenhalt auf
Die scheidende CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer spricht beim digitalen Bundesparteitag der CDU.
Nachrichten-Ticker