Jahresrückblick und Corona-Pandemie: Verein Naturpark Reinhardswald zieht Bilanz
Erlebnisse in der Natur boomen

Warburg -

„Bewegt, nachgefragt und außergewöhnlich“ – mit diesen Worten beschreibt der Verein Naturpark Reinhardswald das vergangene Jahr. Erst drei Jahre sind seit der Gründung des Naturparks unweit von Warburg vergangen. Auch wenn die Entwicklung des Waldes durch Trockenheit, Hitze und Borkenkäferbefall beunruhigt und auch die Corona-Pandemie spürbare Auswirkungen hinterlässt, so ist die Geschäftsstelle des Naturparks dennoch zufrieden.

Montag, 04.01.2021, 03:00 Uhr
Führung durch das Naturschutzgebiet Urwald Sababurg, Foto: Naturpark Reinhardswald e.V./Paavo Blåfield

„Gemeinsam mit zahlreichen ehrenamtlichen Akteuren und unseren Mitgliedskommunen Bad Karlshafen, Grebenstein, Hofgeismar, Immenhausen, Liebenau und Trendelburg sowie dem Landkreis Kassel und Hessen Forst haben wir viele Projekte umgesetzt“, freut sich Bianka Zydek, Geschäftsführerin des Naturpark-Vereins. Dass die Naturpark-Idee Früchte trägt, werde immer spürbarer.

Nicht nur in der Landschaft zeige sich der Naturpark durch neue Wanderwege und einheitliche Infotafeln und Stelen, auch in der Bevölkerung und bei Gästen wachse das Bewusstsein für die heimische Natur. „Die Nachfrage nach Aktivitäten und Erlebnissen in der Natur war in diesem Jahr besonders groß“, berichtet Sarah Basler, Leitung des Bereichs Tourismus. Neben Führungen, die durch den Verein und die Naturpark-Netzwerkpartner angeboten wurden, sei auch das Wanderwegenetz weiter ausgebaut worden. Beschilderungen wurden vorgenommen, neue Infobroschüren aufgelegt, Landschaft und Naturschutzgebiete gepflegt.

Geführte Touren

Gemeinsam mit den Netzwerkpartnern wurden 2020 insgesamt 89 öffentliche, geführte Touren durch den Naturpark Reinhardswald angeboten. Von Themenwanderungen über Kutschfahrten, Kräuterführungen, Waldbaden und Kinder-Wald-Rallyes bis zum Lama-Trekking reichten die Angebote. Trotz Lockdown im Frühjahr konnten ab Ende Mai mit einem Sicherheits- und Hygienekonzept und reduzierten Teilnehmerzahlen insgesamt mehr als 1250 Menschen durch den Naturpark geführt werden.

Viele Angebote waren teils mehrere Wochen im Voraus ausgebucht. 62 Termine mussten durch die Lockdowns oder zu hohe Einschränkungen ganz ausfallen. „Wer kein Glück hatte, der hat natürlich 2021 wieder Gelegenheit, bei unseren Naturerlebnissen dabei zu sein“, wirbt Bianka Zydek für das neue Programm, dass im Frühjahr veröffentlicht werden soll. Alle Termine sind dann auch online zu finden unter www.naturpark-reinhardswald.de.

Neue Rundwanderwege

Das Rundwanderwegekonzept im Naturpark Reinhardswald, das zu Beginn der Naturpark-Arbeit erarbeitet wurde, ist auch 2020 weiter umgesetzt worden. In Grebenstein, Udenhausen und im Bereich der Sababurg wurden neue Rundwanderwege ausgewiesen. Außerdem wurden auch an weiteren Standorten, wie dem Stahlberg-Hölleberg bei Langenthal oder in Eberschütz an der Kirche alte Wanderinfotafeln gegen neue ausgetauscht. So kann man das Wanderangebot mit großer Karte und Tourentipps direkt vor Ort überblicken und sich für die schönste Tour entscheiden.

Neben den Rundwanderwegen wurde unter anderem auch der Qualitätswanderweg Weserbergland-Weg integriert. Außerdem wurden besondere Highlights mit Info-Stelen ausgestattet, zum Beispiel das Naturschutzgebiet Messhagen zwischen Niedermeiser und Kelze, der Judenbaum im Reinhardswald oder das Naturschutzgebiet Rothbalzer Teich nahe des Pfadfinderzentrums in Immenhausen.

Insgesamt 40 Rundwanderwege wurden bereits überarbeitet und werden kontinuierlich vom Team, das durch aktuell 19 ehrenamtliche Wanderwege-Paten unterstützt wird, gepflegt und markiert.

Internetauftritt überarbeitet

Auf die große Nachfrage nach Aktivitäten in der Natur und nach dem Naturpark Reinhardswald im Allgemeinen, reagierte die Geschäftsstelle und legte kurzerhand zwei neue Broschüren auf.

Die beiden vorhandenen Internetseiten www.reinhardswald.de und www.naturpark-reinhardswald.de wurden überarbeitet. Ziel ist es, beide Seiten zu vereinen und zukünftig eine Internetseite bereit zu halten. Die neue Webseite, die dann im Internet abrufbar sein wird, soll alle Informationen für Touristen und Einheimische gebündelt bereit halten: Gastgeber, Ausflugsziele, Informationen zum Naturpark und Beteiligungsmöglichkeiten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7749422?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
0:0 – Voglsammer vergibt, Ortega rettet
Andreas Voglsammer vergab vor dem Wechsel die Riesenchance zur Arminia-Führung.
Nachrichten-Ticker