Unfall zwischen Bonenburg und Scherfede
Autofahrer auf glatter Straße verunglückt

Warburg -

Eisglätte und nicht angepasste Geschwindigkeit: Diese unheilvolle Kombination ist offenbar einem 31-Jährigen in der Nacht zu Dienstag, 1. Dezember, auf der L828 zwischen Bonenburg und Scherfede zum Verhängnis geworden.

Dienstag, 01.12.2020, 12:06 Uhr aktualisiert: 01.12.2020, 12:10 Uhr
Nächtlicher Unfall auf glatter Straße: Ein 31-jähriger Autofahrer musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Foto: picture alliance / dpa

Der aus dem Kreis Paderborn stammende Fahrer war mit seinem Audi A4 aus Richtung Willebadessen kommend in Fahrtrichtung Diemelstadt-Rhoden unterwegs, als er gegen 3 Uhr auf der Talbrücke auf glatter Fahrbahn ins Schleudern geriet.

Er touchierte zunächst die rechte Leitplanke, drehte sich dann über die Gegenfahrbahn und schlug mit seiner rechten Fahrzeugseite in die Leitplanke der Gegenfahrbahn ein. Sein Fahrzeug kam mit der Fahrzeugfront in Richtung Bonenburg zum Stehen.

Der Mann verletzte sich leicht und wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Dieses konnte er nach ambulanter Behandlung verlassen.

Der Audi wurde abgeschleppt. Es entstand nach Schätzungen der Polizei ein Sachschaden in Höhe von rund 4.000 Euro.

Die Polizei im Kreis Höxter appelliert an die Verkehrsteilnehmer, sich zum Winteranfang auf die jahreszeitlichen Herausforderungen im Straßenverkehr einzustellen.

Eiskälte, plötzlicher Nebel, starker Wind, Regen und Glatteis wechseln sich ab. „Wer jetzt mit dem Auto unterwegs ist, muss mit spiegelglatten Straßen rechnen und seinen Fahrstil den Wetter- und Fahrbahnbedingungen anpassen“, sagt Jörg Niggemann, Pressesprecher der Polizei.

Das Lenkverhalten des Fahrzeuges ändere sich, der Bremsweg werde deutlich länger.

Niggemann: „Daher sollte man möglichst langsam fahren und einen größeren Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug einhalten. Allgemein heißt es vor allem: Fuß vom Gas! Lieber langsam und sicher, als gar nicht ans Ziel kommen.“

Auch auf geräumten Straßen könne sich immer wieder eine Eisschicht bilden. Dies gelte insbesondere auf Brücken, an Waldrändern und in der Nähe von Gewässern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7702855?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Iran: «Terrorakt» in Atomanlage Natans
Dieses von der iranischen Atomorganisation (AEOI) veröffentlichte Bild zeigt Zentrifugen in der Urananreicherungsanlage Natans.
Nachrichten-Ticker