Netzwerk geknüpft: Scherfeder Verein entwickelt Internetportal für Künstler und Förderer
Neuer Marktplatz hilft der Kultur

Warburg -

Der Kulturverein Scherfede hat einen Marktplatz für Kulturförderungen entwickelt. Über die Internetseite www.kulturpartnermarkt.de können Kulturschaffende und Kulturfördernde miteinander in Kontakt treten. Die Nutzung der Seite ist kostenlos.

Sonntag, 08.11.2020, 16:46 Uhr aktualisiert: 09.11.2020, 18:24 Uhr
Projektleiter Olaf Menne vom Kulturverein Scherfede stellt den neuen Marktplatz www.kulturpartnermarkt.de für Kulturschaffende und Förderer vor. Der Verein betreibt auch das Veranstalter-Netzwerk Kulturvereinigung OWL. Foto: Kulturverein Scherfede

Seit 2014 betreibt der Scherfeder Verein das Veranstalter-Netzwerk „Kulturvereinigung OWL“. Hier haben sich ehrenamtlich aktive Kulturinitiativen aus ganz Ostwestfalen Lippe zusammengeschlossen, um sich auszutauschen und sich gegenseitig bei ihrer Arbeit zu unterstützen.

Das 2018 gestartete Projekt „Kulturnützlinge – digitale Tools für Veranstalter vom Land“ ist ein Ergebnis dieser Netzwerktätigkeiten. Dank einer Förderung im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE) konnten die Kulturmacher jährlich eine neue Website entwickeln.

Websites für Kulturszene

2018 entstand die Homepage www.terminmultiplikator.de . Die Seite hilft den Veranstaltern, professionelle Pressearbeit für Veranstaltungen zu betreiben.

2019 folgte www.kulturpaper.de – eine Sammlung von kurzen E-Books mit wichtigen Themen rund um die professionelle Organisation von Veranstaltungen.

Das aktuelle Projekt ist nun ebenfalls online: Auf der Internetseite www.kulturpartnermarkt.de können sich Kulturprojekte möglichen Sponsoring-Partnern vorstellen. Kultur-Unterstützende Unternehmen und öffentliche Förderprogramme können ihre Bewerbungskriterien präsentieren. Ein Newsletter, der über aktuelle Einträge informiert, rundet dieses neue Angebot ab.

Hilfe in der Corona-Krise

Projektleiter Olaf Menne freut sich, dass die Seite nun online ist: „Als wir das Projekt vor drei Jahren konzipierten, haben wir nicht ahnen können, welche Relevanz dieses Thema im Jahr 2020 haben wird. Kulturveranstaltungen sind aufgrund der aktuellen Corona-Situation und den damit verbundenen Vorschriften und Beschränkungen ohne Drittmittel praktisch nicht finanzierbar. So gut wie jeder Kulturveranstalter ist aktuell auf Unterstützungen angewiesen. Sei es durch öffentliche Fördergelder oder durch Sponsoringleistungen von Unternehmen. Wir hoffen, dass unsere Partnerschaftsbörse funktioniert und wir dazu beitragen können, dass die Kulturszene in unserer Region belebt wird.“

Erste Projekte

Zu den ersten eingetragenen Kulturprojekten zählt die Warburger Kabarettnacht, die im April 2021 stattfinden soll. Partner können Sponsoringplätze auf den Druckprodukten zur Veranstaltung buchen oder Ticketkontingente für Kunden und Mitarbeiter sichern. Auf der Seite der Kulturvereinigung OWL werden Onlinepartnerplätze angeboten, das RiNK Festival Melle und der Paderborner Kultursoli hoffen ebenfalls, Partner zu finden.

Förderprogramme

Das Portal zeigt auch bereits einige Förderprogramme: diese reichen von Bundesfördermitteln bis hin zu regionalen Förderangeboten des Kreises Höxter. Aber auch auf Medienpartnerschaften oder Unterstützungen bei Crowdfundingaktionen können sich Kulturschaffende bewerben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7669202?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Maskenattest: Diagnose nennen ist nicht Pflicht
Beschäftigte in den Ordnungsämtern kontrollieren - wie hier in Pforzheim - die Maskenpflicht.
Nachrichten-Ticker