Feierabendmarkt am 16. September auf dem Warburger Altstadtmarktplatz
Nachhaltig genießen

Warburg (WB). Nach einem erfolgreichen Feierabendmarkt im August wird auch im September wieder ein Ort für den Wocheneinkauf und für ein Zusammenkommen zum Feierabend geschaffen. Die Stadt Warburg und die Bürgerinitiative Lebenswertes Bördeland und Diemeltal laden für Mittwoch, 16. September, ab 16 Uhr wieder zum Feierabendmarkt ein, auf dem Altstadtmarktplatz in Warburg.

Donnerstag, 10.09.2020, 05:00 Uhr
Die Besucher schlemmen und plaudern auf dem Feierabendmarkt im August. Der nächste Markt findet am 16. September auf dem Altstadtmarktplatz in Warburg statt.

Auch dieses Mal mit Hygieneregeln, auch dieses Mal mit vielen regionalen Produkten.

Trotz Einschränkungen entspannte Atmosphäre

Der Auftakt der Veranstaltungsreihe im August war erfolgreich. Trotz Einschränkungen und strengen Hygienemaßnahmen konnte eine entspannte Feierabendatmosphäre geschaffen werden, bilanzieren die Organisatoren.

„Wir freuen uns, dass der Markt so viel Anklang gefunden hat. Wir sind sehr dankbar, dass sich die Ausstellenden und vor allem die Besucher so gut an die Hygienemaßnahmen gehalten haben. Ohne diese selbstverständliche Einhaltung der Regeln hätte das alles nicht so wunderbar geklappt“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung der Veranstalter.

Vera Prenzel übergibt Leitung an Johanna Leister

„Gerade jetzt, in Corona-Zeiten, ist es uns wichtig, den Feierabendmarkt weiterzuführen und regionalen Produkten eine Plattform zu bieten. Wir sind optimistisch, dass auch die nächsten Märkte unter diesen Bedingungen eine schöne Atmosphäre schaffen“, sagt Vera Prenzel von der BI, die als bisherige Leiterin des Projektes die Feierabendmärkte 2018 auch ins Leben gerufen hatte.

Zukünftig wird Johanna Leister das Projekt leiten und als Ansprechpartnerin zur Verfügung stehen.

Nachhaltigen Konsum fördern

Mit den Feierabendmärkten soll nicht nur eine Vermarktungsmöglichkeit für regionale Betriebe geschaffen, sondern auch nachhaltiger Konsum gefördert werden.

Mit dem Aufruf, möglichst verpackungsarm einzukaufen, indem man eigene Dosen und Taschen mitbringt, werde der erste Schritt angeleitet.

Die Möglichkeit, auf dem Feierabendmarkt regionale Produkte einzukaufen, mache den nächsten Schritt aus.

Die Unterstützung regionaler Unternehmen macht aus Sicht der BI nicht nur aufgrund kurzer Transportwege Sinn: „Funktionierende regionale Wirtschaftskreisläufe sorgen dafür, dass Geld in der Region, für die Region bleibt und machen so Regionen lebenswert. So will der Feierabendmarkt genau dieses Verhalten fördern und erklärt an Informationsständen, wieso nachhaltige Ernährung so wichtig ist.“

Fördermittel laufen aus

Dies sei der erste Markt, der ohne Förderung aus Drittmitteln veranstaltet wird. Ermöglicht wurde das Projekt bisher durch die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums über den Förderaufruf „Klimaschutz durch kurze Wege“ sowie über eine Leader-Förderung.

Stadt Warburg übernimmt Finanzierung

Doch auch nach dem Auslaufen der Förderungen soll der Feierabendmarkt in Warburg bestehen bleiben. Die BI übernimmt weiterhin die Organisation der Feierabendmärkte, finanziell werden sie nun hauptsächlich von der Stadt Warburg getragen.

Helfer und Unterstützer gesucht

„Der nachhaltige Fortbestand unserer Feierabendmärkte ist ein wichtiger und zeitgemäßer Baustein zur Stärkung unserer Innenstadtstruktur und regionalen Nahversorgung in Warburg, den wir gerne personell und finanziell gemeinsam mit der BI vorantreiben“, erklärt Wirtschaftsförderer Sören Spönlein. „Für die dauerhafte Fortführung sind wir aber auch in Zukunft auf Helfer und Unterstützer angewiesen.“

Sponsoren, die mit Sach- und finanziellen Spenden zur Verstetigung beitragen können, würden weiterhin gesucht. „Ein herzliches Dankeschön geht bereits an die Bürgerstiftung und die Verbund Volksbank, die die Verstetigung der Märkte unterstützen“, so Sören Spönlein.

Die Aussteller

Im September sind folgende Aussteller beim Feierabendmarkt dabei: Landfleischerei Ellermann mit Wurst- und Fleischspezialitäten; Musikcafé Zur Tenne mit Crêpes und Kartoffelchips; Jutta Baumhecker vom Ku-h-ltur­stall Germete mit gebratenen Kartoffeln; Bio-Bauer Erzeuger GbR mit Bio-Käse und -Milchprodukten, Zweite Heimat mit selbst genähten Waren, Döner, Falafel und Pogaca; Doris Kuhlke mit selbst gestrickten Socken und Grußkarten; Imkerverein Warburg mit verschiedenen Imkereiprodukten; Biohof Engemann mit Bioobst, -gemüse, -eiern und -brot; Gabriele Meyer-Simon mit Grußkarten, Schmuck und kleinen Geschenken; Youngcaritas mit einem Quiz zur Nachhaltigkeit; Imker Flore mit Honig; Hannes Foodtruck mit Burgern und Pommes; Projekt Begegnung mit Dekoartikeln sowie Waffeln und Kaffee; Mosterei Peters mit Säften und Gelees; Bines Food & Catering mit Wraps und anderen vegetarischen und veganen Köstlichkeiten; Biolandhof Watermeier mit Kürbissen und anderem Gemüse sowie Bäckerei Henke mit einer Brotprobieraktion und üblichen Backwaren.

...

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7574673?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Die neuen Corona-Regeln in NRW
Gesundheitsminister Laumann hat am Mittwoch die neue Corona-Schutzverordnung vorgestellt. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker