Familie Schlinker freut sich über Auszeichnung und Prämie in Höhe von 9000 Euro
Cineplex Warburg erhält Kinopreis

Warburg (WB). Das Cineplex Warburg ist beim 30. Kinoprogrammpreis NRW ausgezeichnet worden. Die Kinobetreiberinnen Judith und Ute Schlinker freuen sich über eine Prämie in Höhe von 9000 Euro.

Mittwoch, 09.09.2020, 01:00 Uhr aktualisiert: 09.09.2020, 02:01 Uhr
Kinobetreiberinnen Judith (links) und Ute Schlinker freuen sich über die Prämie in Höhe von 9000 Euro für das Cineplex in Warburg. Das heimische Cineplex wurde für sein gutes Filmangebot, zum Teil mit einem Kinder- und Jugendfilmprogramm, Filmreihen und Sonderveranstaltungen, beim Kinoprogrammpreis Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Foto: Hojabr Riahi/Film- und Medienstiftung NRW

Das Cineplex wurde für sein gutes Filmangebot, zum Teil mit einem Kinder- und Jugendfilmprogramm, Filmreihen und Sonderveranstaltungen prämiert.

„Der Kinoprogrammpreis ist immer wieder eine schöne Bestätigung unserer Arbeit“, freut sich Kinobetreiberin Ute Schlinker.

Online-Preisvergabe

Coronabedingt erfolgte die Vergabe der Preise zwei Monate früher und online.

74 Kinos aus 46 Städten in ganz Nordrhein-Westfalen wurden mit Programmprämien in Höhe von insgesamt 900.000 Euro ausgezeichnet – eine Verdopplung zum Vorjahr.

Filmstiftung unterstützt Kinobetreiber

Zusätzlich wurde bereits im März eine Corona-Soforthilfe in Höhe von 310.000 Euro nach der bundesweiten Kinoschließung schnell und unbürokratisch an die Preisträger des Vorjahres ausgezahlt. Damit wurden 2020 seitens der Filmstiftung insgesamt 1,2 Millionen Euro in die Kinoförderung in Nordrhein-Westfalen gesteckt.

„Zum 30. Kinoprogrammpreis feiert NRW seine Kinobetreiber mit der höchsten Prämiensumme, die die Film- und Medienstiftung bis dato vergeben hat. Wir hoffen, dass wir so gerade jetzt dazu beitragen können, dass Kinobetreiber die aktuellen Herausforderungen meistern können“, so Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW.

„Wir gratulieren herzlich und danken allen Kinobetreibern für ihr großartiges Engagement in dieser schwierigen Zeit.“

Prominente gratulieren

Schauspieler und Regisseure ehrten die Kinobetreiber online – unter anderem das Team von „Berlin Alexanderplatz“ mit Jella Haase, Albrecht Schuch, Welket Bungué, Annabelle Mandeng und Regisseur Burhan Qurbani sowie das Team von „Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ mit Liv Lisa Fries, Jannis Niewöhner, David Kross und Regisseur Detlev Buck, die kürzlich in NRW drehten. Außerdem dabei waren Nilam Farooq und Sönke Wortmann („Contra“), Julius Weckauf („Catweazle“) sowie Helena Zengel („Systemsprenger“), Luise Befort und Damian Hardung („Der Club der roten Bänder“) sowie Lena Klenke („Rock my Heart“).

Die prominenten Filmschaffenden richteten in einem Video-Clip ihre virtuellen Grußbotschaften an die prämierten Kinobetreiber in ganz NRW.

Auf der Internetseite www.kinoprogrammpreisnrw.de sind Preisträger, Prämien und Dankesbotschaften der Prominenten jetzt abrufbar.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7573281?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Neuhaus glaubt an „mächtig Stimmung“
Uwe Neuhaus (links, mit Assistent Peter Nemeth) setzt auf die Hilfe der Fans. Foto: Starke
Nachrichten-Ticker