Arbeiten in der Nähe der Diemelbrücke in der Warburger Altstadt haben begonnen
Wasserspielplatz wird gebaut

Warburg (WB/ben). In der Nähe der Diemelbrücke in der Warburger Altstadt haben die Vorarbeiten für den Bau des neuen Wasserspielplatzes begonnen. Auf einer Parzelle unweit der dort bereits vorhandenen Landschaftsliegen wird ein Treffpunkt geschaffen, der eine Mischung aus Rast- und Kinderspielplatz sowie stadtgeschichtlichem Erlebnispunkt werden soll.

Montag, 07.09.2020, 06:00 Uhr
In der Nähe der Diemelbrücke in der Altstadt haben die Vorarbeiten für den Bau des neuen Wasserspielplatzes begonnen. Foto: Benner

Kosten von 185.000 Euro sind dafür veranschlagt worden, wobei 70 Prozent des Geldes aus den Kassen des Landes NRW kommen würden.

Informationstafeln zur Mühlengeschichte

Unterhalb des Radweges soll eine Aufenthaltsfläche geschaffen werden, auf der Bänke, Informationstafeln zur Mühlengeschichte, Fahrradständer und ein hochwertiger Wasserspielplatz platziert werden. So sieht der Entwurf eines „Flussbegegnungspunktes“ aus, den Architekt Andreas Kropp konzipiert hat.

Die Idee fußt auf einem Vorschlag des Warburger Heimat- und Verkehrsvereins, an der Diemel die reiche Geschichte der Warburger Mühlen zu dokumentieren.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7569753?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Edmundsson lässt Arminia jubeln
Der Jubel ist riesig: Die Arminen feiern ihren Siegtorschützen Joan Simun Edmundsson (Mitte). Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker