Museum der Menschheit: Helferteam macht weiter und spendet
Sportwoche in der Diemelaue

Warburg (WB/vah). Das Warburger Unterstützerteam des „Museums der Menschheit“ will auch in Zukunft dafür sorgen, dass es in der Hansestadt hochkarätige kulturelle Veranstaltungen gibt. Das haben die Verantwortlichen am Freitag am Rande einer Spendenübergabe in der Diemelaue mitgeteilt.

Montag, 07.09.2020, 03:00 Uhr
Gez Asafu-Agyei freut sich gemeinsam mit Helmut Motyl (vorne) über den wirtschaftlichen Erfolg des Konzerts, das auf dem Brüderkirchhof stattgefunden hat. Im Hintergrund das Team des „Museums der Menschheit“ (von links) Edith Honsel, Uschi Sohnefeld, Wilm Pollmann, Andzelika Kassan, Hilla Zavelberg-Simon, Alfred Berge und Kai Greupner. Foto: Jürgen Vahle

Das „Museum der Menschheit“, eine viel gelobte Fotoausstellung des Fotografen Ruben Timman, war im vergangenen Jahr erstmals außerhalb der Niederlande in Warburg gezeigt worden. 35 großformatige Porträts von Menschen aus der ganzen Welt waren in der Stadt verteilt zu sehen. Begleitet wurde die Freiluftausstellung von 21 Veranstaltungen wie Konzerten, Diskussionen, Vorträgen und Sportveranstaltungen.

Schwung soll nicht einfach so verhallen

Nach Ende der Ausstellung wollte der zehnköpfige Helferkreis den Schwung aus dem Jahr nicht einfach so verhallen lassen. Selbst im Corona-Jahr 2020 war es dem Team gelungen, zwei Veranstaltungen auf die Beine zu stellen: Ein Yoga-Kursus zum Sonnenaufgang fand in der Diemelaue statt. Am 22. August wurde auf dem Brüderkirchhof ein viel beachtetes Konzert „Connecting Cultures“ angeboten, bei dem Aeham Ahmad (der Pianist aus den Trümmern), Cornelius Hummel und die „Salon Musik“ unter freiem Himmel und ohne Eintritt auftraten.

Mehr als 200 Besucher kamen. Eintritt wurde nicht erhoben, aber um eine Spende gebeten. Mehr als 600 Euro blieben nach Abzug der Kosten übrig – auch, weil die Stadt Warburg, die evangelische Kirche und die Agentur „nurguteleute“ mit ins Rad fassten.

Warburger SV unterstützt

Die Organisatoren haben nun entschieden, was mit dem Geld – pro Besucher sind etwa sechs Euro übrig geblieben– geschehen soll. Es ist dem Warburger SV übergeben worden, der sich nicht nur die Förderung des Sports, sondern auch die Integration und die Inklusion auf die Fahnen geschrieben hat.

Helmut Motyl, Vorsitzender des mit 1200 Mitgliedern größten Sportvereins im Kreis Höxter, hat auch schon eine ganz konkrete Verwendung für die Summe. In der letzten Septemberwoche will der SV Warburg die nagelneue Sportanlage in der Diemelaue öffnen und zahlreiche Sportarten für Alt und Jung vorstellen. Außerdem arbeitet der Verein an einer neuen Image-Broschüre und erstellt ein Video zu seinen Angeboten.

Der Erfolg beim jüngsten Konzert auf dem Brüderkirchhof beflügelt das Warburger Team des „Museums der Menschheit“. Auch 2021 seien sowohl ein Konzert als auch die Yoga-Vormittage geplant, berichtet das Team bei der Spendenübergabe.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7569623?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Edmundsson lässt Arminia jubeln
Der Jubel ist riesig: Die Arminen feiern ihren Siegtorschützen Joan Simun Edmundsson (Mitte). Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker