Gedenken an den von Nazis ermordeten Felix Fechenbach
Ein aufrechter Demokrat

Warburg (WB). Anlässlich des Jahrestages seiner Ermordung legten der SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Dennis Mälzer, ehrenamtlicher Geschäftsführer der Felix-Fechenbach-Stiftung, sowie der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Warburg, Bürgermeisterkandidat Eric Volmert, Blumengebinde zum Gedenken an den jüdischen Journalisten, Schriftsteller und Sozialdemokraten Felix Fechenbach nieder.

Dienstag, 11.08.2020, 23:00 Uhr

Fechenbach war am 7. August 1933 im Wald zwischen Kleinenberg und Scherfede von Schergen der Nationalsozialisten ermordet worden und damit eines der ersten Todesopfer der Nazi-Diktatur. Sein Grab befindet sich auf dem jüdischen Friedhof in Rimbeck.

Wegen Corona keine öffentliche Gedenkfeier

Wegen der Corona-Pandemie verzichtete die Stiftung in diesem Jahr auf eine öffentliche Gedenkfeier, nicht jedoch auf das ehrende Andenken, wie Dr. Dennis Mälzer und Eric Volmert betonten. „Wir müssen dafür kämpfen, dass Faschismus in der heutigen Zeit kein Gehör mehr findet“, sagte Eric Volmert. „Im 87. Jahr seiner Ermordung gedenken wir mit Blumen einem großen Demokraten“, erklärte Dr. Dennis Mälzer.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7530499?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Bundespräsident macht Bevölkerung Mut
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier setzt sich einen Mund-Nasen-Schutz auf.
Nachrichten-Ticker