Warburger Gruppe fordert mehr Konzepte zum nachhaltigen Wirtschaften
Zehn Jahre Erd Charta

Warburg (WB). Eine 20 Jahre alte Idee hat in dieser Woche runden Geburtstag gefeiert: die weltweite Erd-Charta-Initiative. Auch Warburg hatte Grund zu Freude, denn die Initiative gibt es seit zehn Jahren in der Hansestadt.

Freitag, 03.07.2020, 13:02 Uhr aktualisiert: 03.07.2020, 13:10 Uhr
Sie haben daran erinnert, dass Warburg seit zehn Jahren Erd-Charta-Stadt ist und das Schild gereinigt: (von links) Paulander Hausmann, Denis Kupsch, Annika Thalheimer, Joachim Geritzen, Eric Volmert, Lena Volmert, Patrick Engelbracht und Christian Holtgreve.

2010 initiierten Otto Hindenberg, Paulander Hausmann und Christian Holtgreve die ersten Erd-Charta-Aktionen in Warburg. 2011 schließlich wurde Warburg dann offiziell dritte Erd-Charta-Stadt Deutschlands nach München und Heidelberg. Auch das Erd-Charta-Schild am Schützenplatz blitzt zum runden Geburtstag wieder. Die Tafel war in den vergangenen Jahren recht unansehnlich geworben, Unbekannte hatten Aufkleber auf das Metall gepappt.

Schild gereinigt

Nach der Putzaktion wurde eine Checkliste für Kommunen vorgestellt, die in den vergangenen Tagen als Ergebnis einer Online-Konferenz entstanden ist. Die Initiatoren und die Verantwortlichen der Deutschen Erd-Charta-Initiative, Denis Kupsch (Geschäftsführender Referent) und Annika Thalheimer (Projektreferentin), zeigten sich erfreut, Christian Holtgreve nutzte die Gelegenheit und zitierte aus dem Erd-Charta-Manifest. Paulander Hausmann machte deutlich, dass er sich den Kreis Höxter als ersten Erd-Charta-Kreis Deutschlands wünsche.

Für Eric Volmert, stellvertretender Bürgermeister Warburgs, ist die Erd-Charta-Initiative eine Herzensangelegenheit: „Als Erd-Charta-Stadt hat Warburg sich einem nachhaltigen Wirtschaften verpflichtet, und ich möchte gemeinsam mit der Wirtschaft, den Betrieben und der Industrie konkrete Konzepte entwickeln, mit denen wir den Generationenvertrag einhalten und verantwortungsvoll erfüllen können.“

Einstimmiger Ratsbeschluss

Erd-Charta-Stadt zu werden, wurde 2011 einstimmig im Warburger Rat beschlossen. „Wir brauchen in Zukunft aber mehr konkrete Konzepte, um unserem Versprechen gerecht zu werden“, fügte Christian Holtgreve, Urgestein grüner Politik, weiter aus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7477920?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Dänischer Schlachthof muss vorerst schließen
Die Probleme in Schlachtbetrieben reißen offenbar nicht ab. Nachdem bei Tönnies in Rheda-Wiedenbrück der Betrieb (Foto) wochenlang ruhen musste, wird jetzt ein Betrieb in Dänemark für mindestens eine Woche geschlossen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker