ZDF stellt unentdeckte Urlaubsziele vor und dreht auf dem Zeltplatz „Abenteuerland“
„Wachgeküsst“ in Bonenburg

Warburg (WB). Seit Christi Himmelfahrt darf der Zeltplatz „Abenteuerland“ in Warburg-Bonenburg wieder öffnen. Fast alle Gruppen hatten jedoch bereits aufgrund der Corona-Pandemie storniert. Derzeit erhält Familie Graute vor allem kurzfristige Buchungen von Familien, die Urlaub in Deutschland machen wollen, in Bayern oder an Nord- und Ostsee aber keinen Platz mehr kriegen.

Donnerstag, 02.07.2020, 11:02 Uhr aktualisiert: 02.07.2020, 12:00 Uhr

Dieses Thema greift auch die Dokumentation „Wachgeküsst“ des ZDF auf, die unentdeckte Urlaubsziele vorstellt. Das Abenteuerland ist dabei. Im Rahmen dieser Dokumentation hat ein Kamerateam des Senders zwei Tage lang das „Abenteuerland“ besucht.

Urlaub gegen Mithilfe

Über einen Aufruf in der Facebookgruppe „Urlaub gegen Hand“ war das Fernsehteam auf den Zeltplatz aufmerksam geworden. So begleiteten Redakteurin Kristin Siebert und ihr Kamerateam das Pärchen Jenny und Malte aus Berlin, das während ihres Aufenthalts im „Abenteuerland“ tatkräftig mit anpackten und eine neue Spiellandschaft mitgestalteten. Aber auch der Zeltplatz und seine Umgebung rücken in den Fokus der Dokumentation.

Das Fernsehteam verbrachte zwei Tage im „Abenteuerland“, erlebte den Alltag auf dem Zeltplatz und lernte verschiedene Gäste kennen. Besonders überrascht waren die TV-Journalisten, dass unter diesen Besuchern auch einige Gäste aus der Region waren, die traditionell immer wieder Urlaub vor der eigenen Haustür machen. Auch erfuhr das ZDF-Team vieles über die Herausforderungen, vor die der Übernachtungsbetrieb aufgrund der Corona-Pandemie gestellt wird.

Doku wird ausgestrahlt

„Sie waren begeistert von den Möglichkeiten des Abenteuerlands, Urlaub direkt in der Natur zu verbringen und haben gemeinsam mit Malte und Jenny sowie einigen Kindern eine Lamawanderung genossen, die bei den Gästen immer sehr beliebt ist“, berichtet Familie Graute in einer Pressemitteilung. Außerdem entdeckte das Fernsehteam den Teutoburger Wald, dessen Ausläufer, das Eggegebirge, sich direkt vor der Tür des Zeltplatzes befindet.

Ausgestrahlt werden soll die „Wachgeküsst“-Dokumentation mit Bonenburger Beteiligung am Mittwoch, 29. Juli, um 22.45 Uhr im ZDF.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7476677?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Hitler-Parodie auf Handy: Polizistin zu Unrecht beurlaubt
„Weihnachten mit Hitler“ heißt die Parodie, von der ein Polizist einen Screenshot verschickt haben soll. Foto: Youtube Foto:
Nachrichten-Ticker