Corona-Krise und Wasserschaden: Tanzschule Klann in Warburg hofft auf bessere Tage
Langsamen Schrittes geht es wieder los

Warburg (WB). Tanzen in Corona-Zeiten? Wie soll das gehen? „Abstand halten und ganz viel desinfizieren“, sagt dazu Tanzschuleigentümer Robert Klann.

Sonntag, 07.06.2020, 23:29 Uhr aktualisiert: 08.06.2020, 05:03 Uhr
Sie freuen sich, endlich wieder trainieren zu dürfen: (von links) Alexander, Emily, Henry und Amelie. Die zehn- bis zwölfjährigen Tänzer haben sich schon an die eingeteilte Tanzfläche gewöhnt. Der Betrieb der Tanzschulen ist derzeit dennoch schwierig. Foto: Astrid E. Hoffmann

„Mein Tanzbereich – dein Tanzbereich“, an diesen Satz aus dem 1987er Tanzfilm „Dirty Dancing“ werden sich dabei sicher einige erinnert fühlen. Tatsächlich sind die Tanzböden in Quadrate abgeklebt, damit jeder weiß, wo er tanzen darf.

Seit dem 28. Mai werden in der Tanzschule Robert Klann an der Unterstraße 63 wieder Kurse angeboten. Doch bevor es nach knapp elf Wochen Zwangspause wieder losgehen konnte, musste ein Hygiene-Konzept erarbeitet und umgesetzt werden.

„Wir haben alle Räume komplett desinfiziert“, sagt Robert Klann. Dabei wird nun der Tanzboden nicht nur gewischt, sondern ebenfalls zusätzlich desinfiziert. Alle Kontaktflächen im Sanitärbereich werden mehrfach täglich gereinigt.

Alle Wege sind markiert

Betreten wird die Schule durch den Haupteingang von der Unterstraße und hinaus geht es durch die Nebentür zur Steinhofgasse. In den Räumen sind alle Wege markiert, die Tanzflächen wurden in zwei mal zwei Meter große Bereiche unterteilt. „Wir trainieren derzeit nur langsame Tänze, der schnelle Jive ist beispielsweise derzeit nicht im Programm“, erklärt der Tanzlehrer.

Da Tanzen nun mal Sport ist und dabei auch vermehrt Atemluft ausgestoßen wird, wird zusätzlich nach den Einheiten quer gelüftet. Eine Be- und Entlüftungsanlage kann ebenfalls genutzt werden.

Im kleinen Tanzsaal (100 Quadratmeter) werden nur maximal neun Teilnehmer von einem Trainer und einem Assistenten unterrichtet. Im zusätzlich abgrenzten Bereich darf pro Kind unter elf Jahren jeweils eine Begleitperson Platz nehmen. Die Sitzgelegenheit wurden auf Abstand gestellt.

Tanzsaal mit 190 Quadratmetern

Im großen Tanzsaal mit 190 Quadratmetern können sieben Paare oder 20 Einzelpersonen mit einem Trainer und einem Assistenten üben. Je nach Anzahl der Tänzer wird die nutzbare Fläche zugeteilt. Getränke sind selbst mitzubringen, denn die Bar muss ebenso wie die Umkleidekabinen noch geschlossen bleiben. Es müssen alle allgemein üblichen Regeln wie Hände desinfizieren, Tragen von Mund-Nasen-Schutz (außer beim Tanzen), und die Registrierung aller Personen eingehaltenwerden.

„Ich selbst messe bei mir täglich Fieber. Ich bin sehr vorsichtig und mir ist es wichtig, dass alles in Ordnung ist. Es ist eine große Verantwortung“, erklärt Robert Klann. Bis ins kleinste haben er und sein Team alles vorbereitet, damit die Menschen wieder tanzen gehen können. „Leider trauen sich noch nicht wieder alle in die Tanzschule, aber ich hoffe, dass wir bald neue Tänzer begrüßen können“, hofft Robert Klann, für den es bisher nicht wirklich gut lief.

Räume im alten Kaufhaus Pielsticker

Im November 2018 hatte er die Tanzschule im alten Kaufhaus Pielsticker nach einigen Monaten Umbauzeit eröffnet. Nach einem Wasserschaden musste er am 15. März 2019 für ein knappes halbes Jahr schließen. Auf den Tag genau ein Jahr später konnten die Kurse wegen der Pandemie nicht fortführen. „Da kann man keine Rücklagen bilden und die Staatshilfe reicht bei weitem nicht aus“, so der Borchener. Ein festes Kursprogramm aufbauen und eine Kontinuität in die Arbeit bringen, dass war bisher für den ehemaligen Profitänzer nicht möglich. Doch er bleibt zuversichtlich.

Derzeit werden die Kurse fortgesetzt, die vor der Schließung gerade angefangen hatten. Die beiden Paare Emily (10 Jahre) und Alexander (12 Jahre) sowie Amelie (11 Jahre) und Henry (11 Jahre) sind froh, endlich wieder auf das Parkett zu dürfen. Und Platz zum Üben ist reichlich gegeben.

Neue Kurs sollen in der 26. Kalenderwoche starten. Europäischer Tango steht am 22. Juni (20 Uhr) auf dem Plan, Standard/Latein für Anfänger beginnt am 24. Juni (19 Uhr), am 25. Juni (19 Uhr) gibt es Discofox für Anfänger, den Schützenfest- und Hochzeitstanzkurs kann man am 27. Juni und den Discofox für Fortgeschrittene am 28. Juni buchen. Informationen, auch das umfangreiche Hygienekonzept befindet sich auf der Homepage der Schule .

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7440282?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Ärger mit der NRW-Soforthilfe
Bei der Antragstellung sehr willkommen: der Corona-Soforthilfe-Zuschuss. Jetzt geht es an die Berechnung der Rückzahlung. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker