Ulrich und Gregor Lisson präsentieren eigene CD mit klassischen Werken
Liebe zur Hausmusik prägte Zwillinge

Warburg (WB). „Cross over“ heißt die neue CD von Gregor und Ulrich Lisson aus Warburg, die Ende des vergangenen Jahres heraus gekommen ist. „Cross over“ – damit ist nicht nur die ungewöhnliche Kombination von chromatischer Mundharmonika und Konzertgitarre zur Interpretation klassischer Musik gemeint.

Mittwoch, 03.06.2020, 13:00 Uhr aktualisiert: 03.06.2020, 14:40 Uhr
Die Zwillingsbrüder Ulrich (links) und Gregor Lisson beim Spiel mit Harmonika und Gitarre. Die beiden Musiker, die eigentlich bei der Warburger Musiknacht auftreten sollten, haben eine eigene CD mit dem Titel „Cross over“ auf den Markt gebracht.

Es sind vor allem die unterschiedlichen Stilrichtungen, die zu hören sind. Zeitlich wird ein weiter Bogen gespannt vom frühen 17. Jahrhundert bis heute: Renaissance, Barock und Klassik, populäre Musikbeispiele aus dem vorigen Jahrhundert von den Beatles und John Denver (1943-1997), aber auch jüdische Klezmermusik.

Konzert in Altstadtkirche fällt wegen Corona aus

Das Duo sollte eigentlich bei der mittlerweile abgesagten 15. Warburger Musiknacht am 5. September in der Altstadtkirche auftreten. Das heimische Publikum konnte das Duo zum ersten Mal live im Sommer 2018 in der Pfarrkirche Wrexen hören, als Peter Ernst zum letzten Wrexener Konzert in der Reihe der Sommerkonzerte eingeladen hatte.

Die beiden Zwillingsbrüder Gregor und Ulrich Lisson, 1969 in Krefeld geboren, entstammen einer Familie, in der die Liebe zur Hausmusik schon früh eine Rolle spielte. Der Vater der beiden engagierten Musiker war ein begeisterter Autodidakt, sowohl im Gitarrenspiel als auch an der Mundharmonika. Er machte seine Söhne mit diesen Instrumenten vertraut.

Die Mundharmonika als zentrales Instrument kommt häufig zur Geltung in bekannten Stücken der irischen Folklore wie in moderner Filmmusik. Tatsächlich ist aber laut Ulrich Lisson die Gitarre das geeignetste Begleitinstrument für die chromatische Mundharmonika, da ihre Klangfarben sich ideal ergänzen. Sie wird gezupft und passt von daher dynamisch sehr gut zum Blasinstrument, auch ist sie nicht deutlich lauter.

Insgesamt ist die Gitarre natürlich im Vergleich zum Klavier als Instrument in ihren Möglichkeiten begrenzter, so ergänzt Bruder Gregor, ihre Spielvorlagen müssen häufig arrangiert werden oder in arrangierten Fassungen vorliegen.

Lehrer am Hüffertgymnasium

Gregor Lisson ist seit vielen Jahren am Hüffertgymnasium als Lehrer für Latein und Geschichte tätig. Darüber hinaus ist er dem Warburger Publikum durch zahlreiche Auftritte in der Neustadtkirche, der Altstadtkirche, dem Museum bekannt, vor allem mit klassischem Repertoire und im Zusammenspiel mit anderen Ins­trumenten. Ein Höhepunkt war die Teilnahme des Gitarristen am Warburger Orgelherbst, organisiert von Volker Karweg (Orgel), mit Pfarrer Insel (Geige) und Michael Horstmann (Cembalo).

Die ideale Zusammenarbeit der Brüder wird im Gespräch mit den beiden Duopartnern deutlich, als die Frage nach der Zusammenstellung der Musikstücke auf der CD aufkommt: es gab bei der Auswahl große Übereinstimmung, etwa die Hälfte an Vorschlägen kam jeweils vom anderen Duopartner.

Erstellung der CD jahrelang vorbereitet

Insgesamt, so beide Zwillingsbrüder, bedeutete die Erstellung der CD jahrelange Vorbereitung, die oft unvorhergesehene Probleme aufwarf. „Es ist unglaublich, wie viel Zeit man braucht, um zwei Minuten Endprodukt zu haben. Man muss die Dinge mehrmals einspielen, bis man damit zufrieden ist“, so der Gitarrist. Improvisieren kann man also nicht, die Dinge dem Zufall überlassen auch nicht. Sehr hilfreich also, sich auf den Partner verlassen zu können: „Als Zwilling kennt man sich eben“. Das Engagement hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Interessierte können die CD bei Lena Volmert, Vorsitzende des Kulturforums Warburg, am Markt 5 in Warburg erwerben oder nach telefonischer Absprache unter Telefon 05641/8983, aber auch in der Weinhandlung Messina.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7432935?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Landrat will Tönnies Kosten von Corona-Ausbruch in Rechnung stellen
Güterslohs Landrat Sven-Georg Adenauer (CDU). Foto: dpa
Nachrichten-Ticker