Kulturforum Warburg verlegt viele Termine in das erste Halbjahr 2021
Musiknacht abgesagt

Warburg (WB). Schweren Herzens haben sich die Vorsitzenden des Kulturforums Warburg, Lena Volmert und Stephan Kalms, dazu entschlossen, die 15. Warburger Musiknacht auf das nächste Jahr zu verschieben. Diese sollte am Samstag, 5. September, wie gewohnt rund um den Warburger Altstadtmarkt stattfinden.

Montag, 01.06.2020, 15:32 Uhr aktualisiert: 01.06.2020, 15:36 Uhr

Da auch nach dem angekündigten Ende des corona-bedingten Verbots für Großveranstaltungen zum 31. August mit strengen Auflagen gerechnet werden muss, sieht sich der Verein außerstande, einen normalen Ablauf gewährleisten zu können. Die im Schnitt 600 Besucher würden sich in den Veranstaltungsräumen einfach zu dicht aufeinander drängen. „Jeder Besucher wird sich an den proppenvollen Kufokeller oder an das dicht besetzte Arnoldihaus erinnern. Dieses besondere Flair macht unter anderem die Musiknacht aus“, teilt das Kulturforum mit. Die geforderten Hygienebestimmungen könnten so nicht eingehalten werden können.

Zukunft des Kleinkunstprogramms ungewiss

Wie sich das weitere Kleinkunstprogramm des Vereins im Keller des Kultuforums entwickeln wird, bleibt abzuwarten: „Die abgeschlossenen Verträge für die Musik-, Comedy,- und Kabarettveranstaltungen bleiben zunächst bestehen. Die im Frühjahr ausgefallenen Termine sind in Absprache mit den Künstlern in das erste Halbjahr 2021 verlegt worden“, informiert der Verein.

Untätig war das Kulturforum auch in der corona-bedingten Zwangspause nicht. Zwischenzeitlich wurde der Kulturforumkeller mit einer neuen energieeffizienten Lichtanlage versehen. Diese ihrem treuen Publikum bald vorführen zu können, wünschen sich die Aktiven des Kulturforums.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7431673?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Krisenstab mietet Wohnsiedlung für positiv getestete Tönnies-Mitarbeiter an
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker