Cineplex-Team hofft auf baldige Rückkehr in die Säle Lola-Sieger im Autokino

Warburg (WB). Das Warburger Cineplex-Kino setzt auch in Corona-Zeiten auf große Filmkunst. Im Autokino werden die beiden mehrfach preisgekrönten Filme „Systemsprenger“ von Nora Fingscheidt (acht Filmpreise, darunter die Lola in Gold für den Besten Film) und „Lindenberg – Mach dein Ding“   von Hermine Huntgeburth gezeigt.

Das Warburger Autokino am Cineplex hat sich bewährt. Bislang waren alle Vorstellungen restlos ausverkauft. Jetzt startet Familie Schlinker den Versuch, auch Arthaus-Filme oder Dokumentationen unter freiem Himmel zu zeigen.
Das Warburger Autokino am Cineplex hat sich bewährt. Bislang waren alle Vorstellungen restlos ausverkauft. Jetzt startet Familie Schlinker den Versuch, auch Arthaus-Filme oder Dokumentationen unter freiem Himmel zu zeigen. Foto: Jürgen Vahle

Beide Filme waren bereits mehrfach im Cineplex gezeigt worden – vor der Corona-Schließung. Und beide Filme sollen jetzt auch im Autokino gezeigt werden. Lindenberg am Freitag, 8. Mai, und Systemsprenger am Dienstag, 12. Mai, jeweils um 21 Uhr. Die Tickets kosten für ein Auto mit maximal zwei Erwachsenen 18 Euro (Familienautos mit maximal zwei Erwachsene und eigenen Kindern: 25 Euro). Tickets gibt es nur kontaktlos und online unter www.cineplex.de/warburg.

Ersatz für die Filmreihe

Der Deutsche Filmpreis bietet für das Warburger Kino seit Jahren Anlass, eine Filmreihe mit sechs der ausgezeichneten Filme zu veranstalten, in den letzten zwei Jahren unter Schirmherrschaft des Warburger Drehbuchautors und Mitglieds der Deutschen Filmakademie Heinrich Hadding. Wegen der Corona-Schutzmaßnahmen konnte die Reihe dieses Jahr nicht gezeigt werden. Aber dafür sollen zumindest die beiden ausgezeichneten Filme auf der Autokino-Leinwand zu sehen sein.

„Großartig, dass das Warburger Cineplex trotz allem auch in diesem Jahr den Deutschen Filmpreis wieder im Programm hat. Dass zwei Preisträger-Filme im Autokino gezeigt werden, belegt einmal mehr, wie sehr der deutsche Film der Kinofamilie Schlinker am Herzen liegt. Gutes Kino ist immer geeignet, um mal auf andere Gedanken zu kommen, egal um welches Genre es sich handelt, egal ob Komödie oder Drama“, macht Heinrich Hadding deutlich.

Dokumentationen eingeplant

Kinobetreiberin Ute Schlinker hofft, dass auch die Freunde der Filmkunst den Weg ins Autokino finden. „Wenn der Andrang annähernd so groß ist wie bei den bisher gezeigten Filmen werden wir auch anderen Arthaus-Filmen oder Dokumentationen Platz auf der Autokinoleinwand geben“, berichtet sie.

Das Warburger Autokino läuft seit Samstag, 11. April. Bisher war jede Vorstellung auf dem 40 Autos fassenden Autokino ausverkauft. „Wir hoffen aber, dass wir bald auch wieder unseren Spielbetrieb in den Kinosälen aufnehmen dürfen.“ Kinos können eine Freizeitaktivität bieten, die den notwendigen Schutzmaßnahmen in Zeiten von Corona gerecht werden.

Hoffen auf baldige Öffnung

„Unser Verband hat bereits einen umfangreichen Maßnahmenkatalog aufgestellt und der Politik übergeben, der unter anderem enthält, dass das Einhalten von Abstandsregelungen in den Sälen durch feste Sitzplatzzuweisung, freibleibende Sitze und Beschränkung der Saalauslastung gewährleisten ist“, berichtet Ute Schlinker über die Vorbereitungen zu Neustart.

„Wir werden unser Filmangebot durch einen zeitversetzten Filmbeginn deutlich entzerren und den Kundenkontakt dadurch minimieren, dass wir unseren Ticketverkauf auf Online fokussieren – wie es jetzt aktuell beim Autokino schon der Fall ist. Wir hoffen, dass Kinos zeitnah unter Auflagen öffnen und den Menschen auch in diesen ungewöhnlichen Zeiten ein Freizeit- und Kulturangebot bieten können.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7398486?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F