Annahmestellen für Abfälle und Wertstoffe wieder geöffnet
Schadstoffmobil hält nur an gesicherten Standorten

Höxter (WB). Der Kreis Höxter hat die Annahmestellen für Abfälle und Wertstoffe wieder geöffnet. Um die weiterhin notwendigen Sicherheitsvorgaben zum Schutz vor dem Coronavirus einhalten zu können, wird die kreisweite Schadstoffsammlung an beiden Sammeltagen im Mai zunächst einmal auf jeweils drei Standorte konzentriert.

Montag, 04.05.2020, 16:21 Uhr aktualisiert: 04.05.2020, 16:26 Uhr
Das Schadstoffmobil des Kreises Höxter ist ab Donnerstag wieder unterwegs. Die Sammlung erfolgt an wenigen, besonders gesicherten Standorten. Foto: Kreis Höxter

„Bei der Bewertung der einzelnen Standorte für das Schadstoffmobil ist uns aufgefallen, dass die so wichtigen hygienischen Schutzmaßnahmen nicht überall effektiv umgesetzt werden können“, erläutert Hubertus Abraham vom Kreis Höxter, Mitarbeiter der Abteilung Umweltschutz und Abfallwirtschaft.

Genügend Platz

Deswegen wurden jeweils drei Standorte festgelegt, die genügend Platz bieten, um die Schadstoffsammlung entsprechend der Vorschriften durchführen zu können, und die von den laut Abfallkalender vorgesehenen Ortschaften gut zu erreichen sind. „Wir bitten um Verständnis für diese Entscheidung. Wir wollen damit die Bürgerinnen und Bürger genauso schützen wie die Mitarbeiter der Schadstoffsammlung“, sagt Abraham.

„Die Standzeit des Schadstoffmobils wird deutlich ausgeweitet“, erläutert Abraham, der darum bittet, bei der Schadstoffabgabe unbedingt die Abstandsregelung einzuhalten, die Treppe zum Fahrzeug nur einzeln zu betreten und den Anweisungen des Personals zu folgen. Zum ersten Mal wird die Konzentration auf drei Standorte am Donnerstag, 7. Mai, durchgeführt.

Von 8 bis 11 Uhr steht das Schadstoffmobil an diesem Tag in Bergheim, Driburger Straße (Güterbahnhof), von 11.45 bis 15 Uhr in Höxter, Corveyer Allee (ehemalige Genossenschaft), und von 15.45 bis 18 Uhr in Beverungen im Gewerbegebiet Osterfeld (beim VW-Autohaus). Dafür entfallen die laut Abfallkalender vorgesehenen Sammlungen in Rolfzen, Sommersell, Nieheim, Altenbergen, Bödexen, Stahle, Blankenau, Jakobsberg und Dalhausen.

Neue Standorte

Neue Standorte gibt es auch für die Sammlung am Donnerstag, 14. Mai. An diesem Tag steht das Schadstoffmobil von 8 bis 11 Uhr in Bad Driburg, Schützenstraße (Kriegerdenkmal), von 12 bis 15 Uhr in Warburg, Schützenplatz (Paderborner Tor), und von 15.30 bis 17.30 Uhr in Borgentreich, Lehmberg (Schützenplatz). Ersetzt werden dadurch die Sammlungen in Siebenstern, Niesen, Ikenhausen, Germete, Welda, Rösebeck, Großeneder und Gehrden. Sollten bei zukünftigen Schadstoffsammlungen noch Änderungen erforderlich sein, wird der Kreis Höxter rechtzeitig darauf hinweisen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7395247?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
1000 neue Stellen für Corona-Nachverfolgung in NRW
Armin Laschet (CDU, links) nordrhein-westfälischer Ministerpräsident, und Karl-Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen, beantworten die Fragen von Journalisten. Foto: Federico Gambarini/dpa
Nachrichten-Ticker