Kreis Höxter stellt auch Karfreitag aktuelle Zahlen vor
Warburg hat die meisten Infizierten

Kreis Höxter (WB/vah). Auch am Karfreitag hat der Kreis Höxter die aktuellen Zahlen der mit dem Corona-Virus Infizierten mitgeteilt. Seit Gründonnerstag sind 13 neue Fälle hinzugekommen.

Freitag, 10.04.2020, 14:40 Uhr aktualisiert: 10.04.2020, 14:44 Uhr
Symbolbild. Foto: dpa

Allerdings steigt auch die Zahl der Betroffenen, die wieder gesund und jetzt immun sind. Weiterhin gibt es zwischen Diemel, Egge und Weser einen Todesfall in Warburg. Die Hansestadt hat auch mit 40 aktuell Infizierten die höchste Zahl im Kreis Höxter. 118 Bürger gelten noch als infiziert.

Insgesamt sind Kreis Höxter seit dem Ausbruch 180 Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus nachgewiesen worden. Inzwischen gelten 61 Personen wieder als gesund und immun, so dass die Anzahl der aktuellen Infektionen bei 118 liegt. Bisher ist eine Person mit bestätigter Infektion verstorben, ein 80-jähriger Mann in Warburg.

Das Gesundheitsamt des Kreises Höxter steht mit allen Personen, die sich aufgrund eines begründeten Verdachtsfalls in angeordneter, häuslicher Quarantäne befinden, in Kontakt. „Wir erkundigen uns regelmäßig nach dem Gesundheitszustand“, erklärt Dr. Ronald Woltering, Leiter des Gesundheitsamts des Kreises Höxter.

Konkret gibt es in den einzelnen Städten folgende Zahlen:

Bad Driburg : 2 Infizierte, 3 Genesene;

Beverungen : 4 Infizierte, 8 Genesene;

Borgentreich : 12 Infizierte, 12 Genesene;

Brakel : 6 Infizierte, 2 Genesene;

Höxter : 28 Infizierte, 13 Genesene;

Marienmünster : 2 Infizierte, 0 Genesene;

Nieheim : 3 Infizierte, 4 Genesene;

Steinheim : 10 Infizierte, 12 Genesene;

Warburg : 40 Infizierte, 7 Genesene;

Willebadessen : 11 Infizierte, 0 Genesene

 

 

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7365745?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Verdi ruft zu bundesweiten Warnstreiks auf
An einer Straßenbahn der Verkehrsbetriebe Karlsruhe hängt ein Plakat mit der Aufschrift Warnstreik. D.
Nachrichten-Ticker