Schüler der Warburger Graf-Dodiko-Schule nehmen Musikvideo auf Corona-Song soll Kindern Mut machen

Warburg (ben). Wir stecken in schwierigen Zeiten: Schulen zu, Geschäfte dicht, Polizei auf den Straßen. Das Coronavirus hat auch das Leben der Kinder ganz schön durcheinander gewirbelt.

Beate Lotz hat das Lied mit ihrer Schwester geschrieben.
Beate Lotz hat das Lied mit ihrer Schwester geschrieben. Foto: Jürgen Vahle

Da können allein zu Hause schon mal Langeweile und Ängste aufkommen. Dagegen haben Beate Lotz, Klassenlehrerin der 3 c an der Warburger Graf-Dodiko-Schule, und ihre Schwester Marion, Musiklehrerin für angehende Erzieherinnen aus Lörrach (Baden-Württemberg), gemeinsam etwas unternommen. Sie haben ein Corona-Mutmach-Lied geschrieben. Auf der Homepage der Grundschule ( https://graf-dodiko-schule.de/aktuelles ) ist es zu hören.

„Überlast das Sich-Sorgen-machen den Erwachsenen“

Eingesungen haben den Song Kinder und Jugendliche aus ganz Deutschland. Auch Warburger Kinder waren dabei. „Sie haben sich zu Hause das Lied auf dem Kopfhörer angehört und dazu in ihr Handy oder Tablet gesungen und mir dann die Aufnahmen geschickt“, berichtet Beate Lotz. „Mit meinen Schülern singe ich sonst immer gemeinsam im Morgenkreis“, sagt sie. Und in diesen schwierigen Zeiten sei das gemeinsame Singen besonders wichtig. Die Jungen und Mädchen der Klasse 3c sowie einige weitere Kinder haben dazu Bilder gemalt und gemailt. Diese Bilder kann man sich nun beim Hören des Songs in einem Video ansehen.

„Überlast das Sich-Sorgen-machen den Erwachsenen“, appelieren Beate Lotz und ihre Schwester Marion in dem Video an alle Schüler. Einige wichtige Zeilen aus dem Lied: „Blebt zu Haus’, bleibt zu Haus’ und habt Freude dabei, Corona macht uns keine Angst. Das Virus bremsen wir alle schon aus. Zusammen schaffen wir das!”

Jede Woche ein neues Video

Beate Lotz fordert alle Kinder der Schule nun zum Mitmachen und Einsenden weiterer Bilder auf. Diese könnten eingescannt oder als Foto an die E-Mail-Adresse Lotz.gds@gmail.com gemailt werden. „Jede Woche wollen wir ein neues Video mit euren Bildern erstellen und diese auch in die Fenster unserer Schulstandorte hängen. So können alle sehen: die Schüler der Graf-Dodiko-Schule nehmen die Lage ernst und kümmern sich um andere. Und trotzdem dürfen wir zu Hause auch fröhlich sein“, erklärt die Lehrerin den Schülern in einem Schreiben. Sie bittete auch die Eltern, ihre Kinder dabei zu unterstützen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7341777?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F