Auf einer Fläche hinter der Turnhalle könnten 24 weitere Häuser entstehen
Neue Bauplätze in Ossendorf geplant

Warburg-Ossendorf (WB/ben). In Ossendorf soll ein neues Baugebiet für Häuslebauer geschaffen werden, denn die Ortschaft boomt. In den vergangenen zehn Jahren sind in der 1400 Einwohner zählenden Ortschaft 83 Neubauten entstanden. „Eine gute Entwicklung, die für unseren Ort spricht und Vorzeigecharakter hat“, wie Bezirksverwaltungsstellenleiter Walter Güntermann stolz betont.

Montag, 03.02.2020, 11:00 Uhr aktualisiert: 03.02.2020, 16:58 Uhr
Im Bereich Lange Twete/Dunsterweg in Ossendorf soll auf einer Fläche von insgesamt 1,9 Hektar ein neues Wohngebiet geschaffen werden. Demnach könnten hinter Grundschule und Turnhalle bis zu 24 Bauplätze entstehen. Foto: Ralf Benner

Nun soll im Bereich Lange Twete/Dunsterweg auf einer Fläche von insgesamt 1,9 Hektar ein neues Wohngebiet geschaffen werden. Demnach könnten auf der bislang landwirtschaftlich genutzten städtischen Parzelle, die hinter Grundschule und Turnhalle liegt, bis zu 24 Bauplätze entstehen.

Einige Flächen sind noch in Privatbeseitz

Wie berichtet, hatte der Warburger Rat für dieses Vorhaben im September 2019 bereits den Weg geebnet. Der Flächennutzungsplan wird nun entsprechend geändert. In einem Parallelverfahren soll der Bebauungsplan aufgestellt werden. Neben der städtischen Fläche gibt es Teilbereiche, die sich noch in Privatbesitz befinden. Die Bebauung soll daher in zwei Abschnitten erfolgen.

Im Herbst könnten die ersten Bauherren starten

Zunächst sei nach Angaben von Güntermann die städtische Fläche dran, auf der voraussichtlich zwölf Wohnhäuser errichtet werden könnten. Im Anschluss seien die privaten Flächen im hinteren Bereich des Baugebietes an der Reihe. Derzeit liefen noch Verhandlungen mit den Grundstückseigentümern, berichtet er. Seien alle Weichen gestellt, könne im Herbst 2020 bereits gebaut werden. Die jetzt neu geplante westliche Erweiterung der Ortslage sei für die zukünftige bauliche Entwicklung Ossendorfs von großer Bedeutung, so Güntermann.

Die Nachfrage ist groß

Die Nachfrage nach Bauplätzen sei – bedingt durch die gute Infrastruktur des Ortes sowie die gute Verkehrsanbindung – sehr groß. So sei das jüngste Baugebiet »An den Bruchgärten« mit 26 Wohnhäusern schon vollgelaufen. Der Endausbau dieses Neubaugebietes ist für 2021 geplant. Entsprechende Mittel sind im Haushalt 2020, der im Rat noch verabschiedet werden muss, vorgesehen. Für das geplante Neubaugebiet Lange Twete/Dunsterweg lägen schon mehr als 20 Anfragen vor, berichtet Güntermann.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7233624?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Comeback mit Auswärtspunkt
Arminias Cebio Soukou (links, hier gegen Frankfurts Martin Hinteregger) erzielte das 1:0 für den Aufsteiger. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker