Löschzug Scherfede rückt 2019 zu 93 Einsätzen aus Wehren arbeiten jetzt zusammen

Warburg-Scherfede (WB). Der Löschzug West ist seit Kurzem die Zusammenlegung (Übungs- und Einsatzdienst) der Einheiten Scherfede und Rimbeck. „Seit Ende des Jahres ist die neue Einheit zusammen alarmierbar“, berichtete Helmut Deworetzki, Löschzugführer in Scherfede, bei der letzten Generalversammlung der Scherfeder Einheit in alter Konstellation.

Der Löschzug Scherfede hat Mitglieder geehrt und auf das abgelaufene Jahr 2019 zurückgeblickt (von links): Bastian Altmann, Jessica Scholle, Johannes Thonemann, Helmut Deworetzki, Sven-Manfred Wagner, Ralf Scholle, Johannes Herbold junior, Melanie Rabbe, Frank Mehring, Malte Fieseler, Dennis Keller, Mike Eckl, Volker Schott und der stv. Warburger Feuerwehrchef Markus Müller.
Der Löschzug Scherfede hat Mitglieder geehrt und auf das abgelaufene Jahr 2019 zurückgeblickt (von links): Bastian Altmann, Jessica Scholle, Johannes Thonemann, Helmut Deworetzki, Sven-Manfred Wagner, Ralf Scholle, Johannes Herbold junior, Melanie Rabbe, Frank Mehring, Malte Fieseler, Dennis Keller, Mike Eckl, Volker Schott und der stv. Warburger Feuerwehrchef Markus Müller.

Deworetzki blickte zurück auf das abgelaufene Jahr 2019: Mit insgesamt 93 Einsätzen sei die Zahl im Vergleich zum Vorjahr fast gleich. Diverse Aktionen wie das Kinderferienprogramm, der Tag des Feuers an der katholischen Grundschule Scherfede/Rimbeck, die Absicherung von Umzügen und Prozessionen sowie Brandsicherheitswachen prägten neben regelmäßigen Übungs- und Revierdiensten das Jahr 2019.

Dennis Keller ist Jugendfeuerwehrwart

Der stellvertretende Leiter des Löschzuges Ralf Scholle bedankte sich hinsichtlich der Arbeit der Jugendfeuerwehr bei allen Helfern. Weiter verkündete Scholle, dass Dennis Keller sich bereit erklärt habe, das Amt des Jugendfeuerwehrwartes in Scherfede zu übernehmen. Die Ernennung werde durch die Wehrführung der Feuerwehr Warburg erfolgen.

Ralf Scholle teilte mit, dass Jessica Scholle das Amt der Schriftführerin an Matthias Wedemeier abgibt. Ralf Scholle bedankt sich im Namen der Führung bei Jessica Scholle.

Löschzugführer Helmut Deworetzki verlieh die Anstecknadel des Löschzuges für 20 Jahre aktive Feuerwehrarbeit an Melanie Rabbe und für 30 Jahre an den Kameraden Ralf Scholle.

239 im gesamten Stadtgebiet

Markus Müller, stellvertretender Leiter der Feuerwehr Warburg, sprach seinen Gruß und beste Wünsche für das neue Jahr aus. Er hob die hohe Zahl an Einsätzen in 2019 auf Stadtebene hervor. Insgesamt waren es 239, vielen von ihnen sehr zeitintensiv. Müller dankte für die gute Zusammenarbeit, „insbesondere auch die tolle Arbeit in der Jugendfeuerwehr“. Zudem hob er die Zusammenlegung des Löschzuges und der Löschgruppe als sehr positive Entscheidung hervor. Er berichtete von der Einführung der Kinderfeuerwehr mit dem ersten Elternabend im Januar.

Markus Müller verlieh überdies das Leistungsabzeichen in Bronze an Lukas Menke, das Feuerwehrabzeichen in Silber an Cory Moors. Das Feuerwehrabzeichen in Gold wurde an Sven-Manfred Wagner verliehen. Der Löschzug erhielt eine Urkunde für die Teilnahme an den Leistungswettkämpfen.

Gute Zusammenarbeit mit der Polizei

Markus Müller vergab weiterhin die Teilnahmebescheinigungen für Laufbahnlehrgänge an Cory Moors und Johannes Herbold. Weitere Bescheinigungen vergab er für die Teilnahme an dem Atemschutzlehrgang an Malte Fieseler, für die Teilnahme am Funk- und Kartenkundelehrgang an Mike Eckl.

Der Vorsitzende des Bezirksausschusses Scherfede und Leiter der Polizeiwache Warburg, Johannes Thonemann, lobte die hohe Einsatzbereitschaft und Flexibilität des Löschzuges. Des Weiteren lobte er die sehr professionelle Zusammenarbeit mit der Polizei. Besonders hob er auch die Arbeit der Jugendfeuerwehr hervor.

Scherfedes Löschzugführer Helmut Deworetzki bedankte sich ebenfalls herzlich bei der Mannschaft. Nach der gelungenen Zusammenlegung der zwei Einheiten zum Löschzug West werde in 2021 auch die Generalversammlung zusammengelegt.

Übungsdienste

Die Jugendfeuerwehr trifft sich zum Übungsdienst regelmäßig jeden zweiten Freitag um 18 Uhr am Gerätehaus Scherfede/Rimbeck (nächster Termin: 10. Januar). Der Löschzug-Übungsdienst findet am darauffolgendem Freitag statt (auch alle 14 Tage) um 19.30 Uhr. Interessierte Mädchen und Jungen ab zehn Jahren (Jugendfeuerwehr) und interessierte Bürger aus Scherfede und Rimbeck ab 18 Jahren sind willkommen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7176900?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F