Wintergenuss auf dem Warburger Neustadtmarktplatz wird zum Besuchermagneten
Regional geht immer

Warburg (WB). Zehn Grad, Nieselregen, starke Konkurrenz im Umland und ein neues Konzept: Die Vorzeichen für den Neustädter Weihnachtsmarkt waren nicht sehr gut. Doch es kam ganz anders.

Montag, 09.12.2019, 06:24 Uhr aktualisiert: 09.12.2019, 06:30 Uhr
Für Wolf-Rüdiger Mutter, Nicole Siefert, Luisa Wiemers und Nadine Arens (von rechts) gab es am Sonntag keine Verschnaufpause. Das Team der Firma „Germeta“ verkaufte Glühwein und Kaltgetränke für den guten Zweck. Vor ihrem Stand gab es eine lange Schlange. Foto: Jürgen Vahle

Der „Regionale Wintergenuss“ lockte gemeinsam mit dem verkaufsoffenen Sonntag hunderte Besucher in die Innenstadt. Das Konzept, das die Warburger Hanse kurzfristig mit der Bürgerinitiative Lebenswertes Börderland und Diemeltal auf die Bein gestellt hatte, funktionierte. „Wir freuen uns total. Mit einer solchen Resonanz hatten wir nicht gerechnet“, freute sich Vera Prenzel von der BI.

Angebote in 18 Hütten

Die 18 Weihnachtsmarkthütten waren in einem weiten Rund auf dem Neustadtmarkt aufgebaut worden. Schwerpunkt der Angebote: Gutes Essen und Trinken aus der Region. Für Kinder gab es ein Märchenzelt, in dem Karlheinz Schudt aus Vlotho mit viel Hingabe Geschichten erzählte. Natürlich wurden auch Handarbeiten, Dekorationsartikel und fair gehandelte Produkte angeboten.

Vor allem die Mitarbeiter der Firma „Germeta“ hatten am Sonntag einen stressigen Tag. Sie boten Glühwein und Kaltgetränke für den guten Zweck an. Der Erlös soll dem Warburger Mittagstisch gespendet werden. An ihrem Stand bildeten sich lange Schlangen, zwischenzeitlich musste Glühwein nachgeholt werden. „Wir hatten uns schon ordentlich eingedeckt, aber damit haben wir wirklich nicht gerechnet. Wir sind geradezu überrannt worden“, berichtete Marketingchef Wolf-Rüdiger Mutter – und verschwand gleich wieder zum Spülmobil, um saubere Tassen zu holen.

Mehr als ein Ersatz

Dass die Kombination aus Angeboten von Vereinen, Landwirten und regional verwurzelten Unternehmen so gut ankam, freute auch Leif-Erek Leifeld von der Warburger Hanse. Die Werbegemeinschaft hatte kurzfristig Ersatz suchen müssen, weil die eigentlich geplante Kooperation mit einem Steet-Food-Anbieter geplatzt war, berichtete er.

Vera Prenzel hofft, dass sich der erfolgreiche Wintergenuss nun auch positiv auf den „Feierabendmarkt“ auswirkt, der in diesem Jahr dreimal ausgerichtet wurde. „Wir hoffen, dass sich die Anbieter beim Wintergenuss vielleicht auch in Zukunft dort engagieren“, berichtet Vera Prenzel.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7118945?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Edmundsson lässt Arminia jubeln
Der Jubel ist riesig: Die Arminen feiern ihren Siegtorschützen Joan Simun Edmundsson (Mitte). Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker