In der Warburger Neustadt gibt es erstmals einen „Regionalen Wintergenuss“ Hohenwepel will helfen

Warburg (WB). Die Borgentreicher haben am Sonntag schon einmal vorgelegt. Doch wer Weihnachts- und Nikolausmärkte liebt, der kommt im Warburger Land erst an diesem Wochenende so richtig auf seine Kosten. In vielen Orten des Altkreises wird es nach Glühwein und Plätzchen riechen.

Von Jürgen Vahle
Die Freunde von August Dierkes (hier mit Frau Jennifer) wollen helfen.
Die Freunde von August Dierkes (hier mit Frau Jennifer) wollen helfen.

Ein besonderer Markt ist am Sonntag von 14.30 Uhr an in der Hohenwepeler Halle geplant. Der sollte eigentlich ausfallen, findet nun aber doch statt. Der Anlass ist ein trauriger. Der Erlös soll der Familie von August Dierkes zur Verfügung gestellt werden.

Schicksal berührt Tausende

Sein Schicksal und das seiner Familie lässt spätestens seitdem das WESTFALEN-BLATT am 23. November ausführlich berichtet hat, im Warburger Land niemanden kalt. Der Vater von zwei kleinen Kindern liegt nach einem Insektenstich und einem allergischen Schock im Wachkoma.

Mittlerweile haben auch große Radio- und Fernsehstationen über den Fall berichtet. Kein Wunder: Es ist diese Art von Nachrichten, die auch Außenstehenden die Tränen in die Augen treibt. Jennifer Dierkes, Ehefrau des so schwer erkrankten und in Hohenwepel so beliebten Schützen und Fußballers, hat nur einen Wunsch: Sie will ihren „Augy“ gerne nach Hause holen. Dort soll er im Kreis seiner Familie und mit Hilfe von Fachkräften versorgt werden. Doch dazu muss ein Raum im Erdgeschoss ihres Hauses, das sie in den kommenden Jahren gemeinsam durchrenovieren wollten, umgebaut werden. Der große Freundeskreis der Familie Dierkes in Hohenwepel hofft nun, dass bei dem Markt in Hohenwepel Geld zusammenkommt, um das Vorhaben zu realisieren.

Neue Wege in der Warburger Neustadt

Ganz neue Weihnachtsmarkt-Wege geht an diesem Sonntag auch die Warburger Hanse. Sie setzt erstmals beim Neustädter Weihnachtsmarkt unter dem Oberthema „Regionalen Wintergenuss“ auf Aussteller, die einen festen Bezug zum Warburger Land haben. Rund um den großen Tannenbaum auf dem Neustadtmarkt werden 18 Hütten aufgebaut. »In Anlehnung an die Feierabendmärkte bieten ausschließlich regionale Aussteller ihre Produkte an«, erklärt Vera Prenzel von der Bürgerinitiative Lebenswertes Bördeland und Diemeltal, die auch das Projekt koordiniert hat.

Mit dabei ist unter anderem der Verein „Zweite Heimat“, der Mützen, Schals, Kosmetiktaschen, Kissenhüllen, Taschen und Loops anbietet, den einige Frauen in einem Nähkurs selbst hergestellt haben. Angeboten werden aber auch Geschenkartikel, Pralinen, Deko aus Holz oder Edelstahl, Bienenwachskerzen, Honig und Präsentkörbe mit regional erzeugten Köstlichkeiten.

Für alle, die noch kein Weihnachtsgeschenk haben: Begleitet wird der »Regionalen Wintergenuss« von einem verkaufsoffenen Sonntag. Die Geschäfte in der Kernstadt haben von 13 bis 18 Uhr geöffnet – das bunte Markttreiben ebenfalls.

Viel los auch am 3. und 4. Advent

In der Warburger Kernstadt stehen in diesem Advent übrigens noch zwei weitere Weihnachtemärkte an: Am 14. und 15. Dezember wird der Altstädter Weihnachtsmarkt ausgerichtet (Samstag 13 bis 22 Uhr und Sonntag 11 bis 18 Uhr). Am vierten Advent, 21. und 22. Dezember, findet dann erstmals die „Weyhnacht zu Warburgum“ auf dem Neustadtmarkt statt. Das mittelalterliche Treiben hat dann jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Weitere Märkte am Samstag

  • Advent am Alten Markt, Platz hinter der Volksbank und im Café „Kaffeebohne“ in Willebadessen, 11 bis 20 Uhr.
  • Nikolausmarkt Daseburg, Desenberghalle, ab 16 Uhr.
  • Nikolausmarkt Lütgeneder, Weißholzhalle, ab 14 Uhr.
  • Nikolausmarkt Ossendorf, Heinberghalle, ab 17 Uhr.
  • Wald-Adventsmarkt am Hammerhof, 11 bis 18 Uhr.
  • Nikolaus-Markt in Welda, ab 15 Uhr, Iberghalle.
  • Nikolaus-Markt in Eissen, 15 Uhr am Pfarrheim, 16 Uhr Rudelsingen.

Weitere Märkte am Sonntag

  • Wald-Adventsmarkt am Hammerhof in Scherfede, 11 bis 18 Uhr.
  • Nikolaus-Tag in Germete; Zum 70. Mal reitet der Nikolaus gegen 17 Uhr aus dem Wald. Abschluss ist auf dem Hof der Schwestern.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7114687?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F