Schüler der Warburger Musikschule gestalten Nachmittag im PZ
Anmutige Schritte und mutige Auftritte

Warburg (WB/vah). Als Sören Schäfer am Sonntagnachmittag die letzte Note auf seinem Keyboard gespielt hatte, war es einen kurzen Moment mucksmäuschenstill im Warburger PZ. Und als die 400 Zuschauer dann seinen Auftritt mit lautem und lang anhaltendem Applaus belohnten, war der Tag für den Zwölfjährigen gerettet.

Montag, 02.12.2019, 16:13 Uhr aktualisiert: 02.12.2019, 16:17 Uhr
Die Auftritte der Ballerinas nahmen einen breiten Raum im Programm ein. Für das Frühjahr plant die Musikschule einen eigenen Ballettnachmittag, um die Arbeit von Ballettmeisterin Milanka Katcharova noch besser präsentieren zu können. Foto: Jürgen Vahle

So ging es am Sonntag vielen Kindern. Die Warburger Musikschule hatte zu ihrem traditionellen Adventskonzert eingeladen.

Volle Konzentration: Sören Schäfer interpretierte am Keyboard Adel Tawils „Ist da jemand“ – und bekam viel Beifall.

Volle Konzentration: Sören Schäfer interpretierte am Keyboard Adel Tawils „Ist da jemand“ – und bekam viel Beifall. Foto: Jürgen Vahle

Viele der 330 Schüler der Warburger Einrichtung waren dabei – und standen mit wackeligen Knien und Lampenfieber auf der Bühne.

Geboten wurde bei freiem Eintritt ein Querschnitt durch die musikpädagogische Arbeit.

Adventsnachmittag der Musikschule Warburg

1/54
  • Adventsnachmittag der Musikschule Warburg
Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle

Musik und Ballett

Neben den Instrumentalvorträgen nahmen vor allem die Ballettbeiträge breiten Raum ein. Ballettmeisterin Milanka Katcharova-Tzechova hatte die Mädchen bestens vorbereitet, die Schritte saßen, die Kostüme passten und die Besucher sparten nicht mit Beifall.

An Instrumenten führten die Schüler mal solo, mal in Gruppen alle Instrumente vor, die in der Schule am Altstädter Markt unterrichtet werden – vom Klavier und Keyboard über Violine und Gitarre bis hin zu Saxophon und Klarinette.

Musikschulleiter Thomas Drunkemühle begrüßte nicht nur die Gäste, sondern führte auch durchs Programm und gab manch interessante Erläuterung zu den einzelnen Stücken.

Termine im neuen Jahr

Außerdem wies er auf die anstehenden Termine im neuen Jahr hin. So soll es im Frühjahr einen Nachmittag geben, bei dem ausschließlich Ballett im Mittelpunkt steht. Für den 6. Juni ist ein Lehrerkonzert auf dem Altstadtmarkt geplant. Das nächste Adventskonzert ist für den 29. November vorgesehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7105974?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Hitler-Parodie auf Handy: Polizistin zu Unrecht beurlaubt
„Weihnachten mit Hitler“ heißt die Parodie, von der ein Polizist einen Screenshot verschickt haben soll. Foto: Youtube Foto:
Nachrichten-Ticker