Drei Seniorinnen aus Warburg gehen Betrügern nicht auf den Leim Anrufer geben sich als Bankangestellte aus

Warburg (WB). Die Polizei warnt vor Betrügern, die sich in Telefonaten als Bankmitarbeiter ausgeben. Drei Seniorinnen aus Warburg fielen auf diese Ganoven zum Glück aber nicht herein.

Symbolbild
Symbolbild Foto: dpa

Die drei Frauen aus Warburg im Alter zwischen 82 und 86 Jahren erhielten am Mittwochvormittag, 27. November, Anrufe von angeblichen Mitarbeitern von Banken. Diese Anrufer versuchten, die Frauen in Gespräche zu verwickeln, um persönliche Daten, etwa Kontonummern, von ihnen zu erfahren. Die Frauen erkannten aber, dass es sich bei den Anrufern nicht um Bankangestellte handeln konnte und beendeten umgehend das Gespräch.

Die Polizei rät: »Wenn auch Sie von angeblichen Bankmitarbeitern, Polizeibeamten, Staatsanwälten oder anderen Amtspersonen angerufen werden, beachten Sie bitte: Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse. Übergeben Sie unbekannten Personen niemals Geld oder Wertgegenstände. Lassen Sie sich nicht von dem Anrufer weitervermitteln, sondern beenden Sie sofort das Gespräch, wählen selber den Notruf 110 und schildern Sie der Polizei den Sachverhalt.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7095090?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F