Hunderte Mädchen und Jungen erobern die Stadthalle und den Festplatz
Warburger Wiesn in Kinderhand

Warburg (WB). In der Warburger Stadthalle haben am Mittwochnachmittag die Mädchen und Jungen das Regiment übernommen. Das Gebäude wurde für einige Stunden zum größten Spielplatz im Stadtgebiet. Beim Kindernachmittag in der Oktoberwoche war richtig was los. Mehrere Hundert Besucher waren dabei.

Mittwoch, 02.10.2019, 22:46 Uhr aktualisiert: 02.10.2019, 23:00 Uhr
Beim Tanzen auf der Bühne hatten die Mädchen und Jungen der »Pusteblume« viel Spaß. Foto: Jürgen Vahle

Mittelschiff wird zum Sportpark

Warburger Oktoberwoche: Gut besucheter Kindertag

1/17
  • Warburger Oktoberwoche: Gut besucheter Kindertag
Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle
  • Foto: Jürgen Vahle

Organisiert worden war der Tag mit viel Liebe zum Detail erneut von den drei städtischen Kindergärten aus Daseburg (»Pusteblume«), Ossendorf (»Heinturmwichtel«) und Welda (»Adolph Kolping«) sowie vom Jugendzentrum Mönchehof, dem HPZ St. Laurentius und dem Warburger Sportverein.

Geboten wurde eine ganze Menge: An zahlreichen Aktionstischen wurde gebastelt, gemalt und gewerkelt. Das Mittelschiff der Halle war zu einem Sportpark umgestaltet worden, in dem der Warburger Sportverein nicht nur allerlei Spielgeräte, sondern auch ein Betreuerteam stellte. Während die Kinder tobten, was das Zeug hält, war für die Eltern und viele Großeltern eine Kaffeetafel im Thekenbereich aufgebaut worden. So war für jeden etwas dabei.

Auf »Stargast« wird verzichtet

Auf einen »Stargast« wie in den Vorjahren hatte die Stadt Warburg diesmal bewusst verzichtet. »Die Aufmerksamkeit der Kinder lässt doch bei längeren Auftritten beispielsweise von Kinderliedermachern schnell nach«, berichtet der 1. Beigeordnete Klaus Braun, der auch die Gäste begrüßt hatte.

So war ein Tanz, den »Pusteblumen«-Leiterin Marita Lewin mit ihren Kindern eingeübt hatte, der einzige Programmpunkt auf der Bühne. Der wurde jedoch von vielen Kindern in der Halle gut angenommen. Zu bekannten Kinderlieder-Klassikern tanzten viele kleine Besucher auch vor der Bühne kräftig mit.

Freifahrten als Überraschung

Am Ende gab es für jedes Kind als kleine Überraschung zwei Freifahrten in einem Kinderkarussell nach Wahl auf der Oktoberwoche.

Auch größere Kinder und Jugendliche kamen am Mittwoch übrigens auf dem Festplatz auf ihre Kosten: Dort stand von 14 bis 16 Uhr die »Happy Hour« an. Mit einem Karussell-Chip konnte zweimal gefahren werden. Bei zunächst weitgehend trockenem Wetter wurde das Angebot auch gut genutzt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6974621?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Dänischer Schlachthof muss vorerst schließen
Die Probleme in Schlachtbetrieben reißen offenbar nicht ab. Nachdem bei Tönnies in Rheda-Wiedenbrück der Betrieb (Foto) wochenlang ruhen musste, wird jetzt ein Betrieb in Dänemark für mindestens eine Woche geschlossen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker