Unternehmen besteht seit 120 Jahren – Theresa Lemke steigt in Geschäftsführung ein
Generationswechsel bei Firma Lücking

Warburg (WB). 120 Jahre gibt es die Firma August Lücking GmbH & Co. KG in Bonenburg. Jetzt steht ein Generationswechsel an. Theresa Lemke (29), Tochter des geschäftsführenden Gesellschafters Joachim Thater, wird ihrem Vater Ende des Jahres in die Geschäftsführung folgen.

Mittwoch, 02.10.2019, 09:00 Uhr
Die Firma Lücking aus Bonenburg stellt die Geschäftsführung neu auf: Geschäftsführer Stephan Böddeker (von links), Prokurist Richard Lemke, Junior-Chefin Theresa Lemke und der geschäftsführende Gesellschafter Joachim Thater. Foto: Jens Vestweber

Theresa Lemke ist in Bonenburg aufgewachsen und hat am Hüffertgymnasium in Warburg ihr Abitur gemacht. Mit einem dualen betriebswirtschaftlichen Studium beim Warburger Maschinenbauunternehmen Lödige Industries hat die junge Unternehmerin zunächst in Landshut in den Ziegelwerken Leipfinger-Bader als Assistenz der Geschäftsführung gearbeitet.

Frisches Know-how für die Geschäftsleitung bringt auch ihr Ehemann Richard Lemke (35) mit.

Der Volljurist hat zuvor in der IT-Branche gearbeitet und ist in der Ziegelei als Prokurist tätig: »Das Thema Digitalisierung hat mittlerweile einen größeren Stellenwert erlangt als zunächst erwartet. So werden Bereiche wie Warenwirtschaft, Internet der Dinge, Verkaufsplattform, Netzwerk und Datensicherheit zu einem zentralen Thema.«

Unternehmer in der fünften Generation

Als fünfte Generation seien sich die jungen Unternehmer ihrer großen Verantwortung bewusst. Am Produktionsstandort in Bonenburg sind 170 Mitarbeiter tätig.

Neues Verwaltungsgebäude in Bonenburg

Durch den Einstieg in die Fertigteilproduktion Ziegelelement werden am Standort zukünftig zwei bis vier weitere Arbeitsplätze geschaffen. Derzeit wird am Standort Bonenburg ein neues Verwaltungsgebäude geplant, welches im dritten Quartal 2020 bezugsfertig sein soll.

Im Werk werden nicht nur wärmeeffiziente Hintermauerziegel und Betonfertigteile wie Doppelwände und Decken, die hauptsächlich regional vertrieben werden, sondern auch Krangewichte, die weltweit verbaut werden produziert. Durch einen eigenen Fuhrpark von 13 LKW können etwa die Hälfte der Produkte selbst ausgeliefert werden.

Dieses Jahr investierte das Unternehmen allein in den Umweltschutz rund eine Million Euro in eine regenerative Rauchgasnachverbrennung.

Die Firma Lücking blickt auf eine langjährige Geschichte zurück. 1899 aus einem landwirtschaftlichen Betrieb in Paderborn entstanden, hat sich das Unternehmen zu einem der großen Traditionsunternehmen der Warburger Industrie entwickelt.

120-jährige Firmengeschichte auf Werksgelände gefeiert

Der Wechsel in der Geschäftsführung wurde bei der zweitägigen Veranstaltung zum 120-jährigen Firmenbestehen offiziell angekündigt.

180 Branchenvertreter, Bauunternehmer und Baustoffhändler waren am ersten Veranstaltungstag auf das Werksgelände in Bonenburg gekommen. Nach einer Werksbesichtigung folgten ein Vortrag zur Geschichte des Ziegelmontagebaus durch Dr. Diplom-Ingenieur Dieter Figge und eine Praxisvorführung des neuen Produktes Lücking-Ziegelelement.

Hierbei wurden vorgefertigte Ziegelwände, versetzt durch einen Baustellenkran, auf dem Werksgelände durch Lücking-Mitarbeiter montiert. Moderiert durch den Geschäftsführer Stephan Böddeker wurden die Vorteile des neuen Produktes hervorgehoben: »Durch den Vorfertigungsgrad des Ziegelelements kann der Bauunternehmer Zeit und Ressourcen auf der Baustelle sparen und somit dem Fachkräfteproblem entgegenwirken.«

Firma beteiligt sich an Kitaplatz-Finanzierung

Am zweiten Veranstaltungstag bedankte sich das Unternehmen bei seinen Mitarbeitern für ihren Einsatz. Die Mitarbeiter feierten mit Partnern, Rentnern und Freunden der Firma Lücking auf dem Werksgelände die 120-jährige Betriebsgeschichte.

Joachim Thater gab bekannt, dass Lücking ab sofort seine jungen Mitarbeiter mit einer finanziellen Beteiligung am Kitaplatz unterstützt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6972304?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Verheerender Brand auf Reiterhof: Polizei sucht Kia-Fahrer
Weiße Rosen erinnern an den Tod von sieben Pferden, die durch den gelegten Brand keine Chance hatten. Foto: Louis Ruthe
Nachrichten-Ticker