Kleidersammlung: Kolping im Warburger Land holt die Säcke ab
Entrümpeln und Gutes tun

Warburg (WB). Mit der »Aktion Rumpelkammer« wollen die Kolpingsfamilien des Bezirks Warburg Not leidenden Menschen helfen.

Mittwoch, 04.09.2019, 12:31 Uhr aktualisiert: 04.09.2019, 12:40 Uhr
Bereits zum 53. Mal sammeln die Kolpingsfamilien des Bezirksverbandes Warburg am Samstag, 21. September, wieder Gebrauchtkleider und -schuhe, um so insbesondere die Not der Menschen in den armen Regionen Mittelamerikas zu lindern. Auf dem Foto werben gemeinsam für die Kolping-Kleidersammlung »Aktion Rumpelkammer« (hinten von links): August Wilhelms (Natzungen), Regina Mues (Warburg), Karl Jochheim (Natzungen), Sigrid Ihmor (Peckelsheim), Jörg Isermann (Welda), Hartwig Ihmor (Peckelsheim), Daniel Kreter (Großeneder), (vorne von links) Mathilde Wilhelms (Natzungen), Peter Kausch (Warburg), Werner Dürdoth (Borgentreich), die Bezirksvorsitzende Angelika Flore (Borgentreich) sowie Gudrun Kuhaupt (Warburg).

Die 53. Kleidersammlung wird am Samstag, 21. September, ausgerichtet in Auenhausen, Calenberg, Eissen, Frohnhausen, Germete, Großeneder, Hampenhausen, Peckelsheim, Schweckhausen, Warburg, Welda, Willegassen, Wormeln sowie im gesamten Stadtgebiet Borgentreich. In Eissen und Peckelsheim wird bereits am Freitag, 20. September, Altkleidung gesammelt.

Bei der »Aktion Rumpelkammer« werden Gebrauchtkleidung wie Anzüge, Mäntel, Kleider, Hüte, Bett- und Haushaltswäsche, Unterwäsche, Schuhe und ähnliches von den ehrenamtlichen Helfern der Kolpingsfamilien gesammelt. Um eine sorgfältige Verpackung in den verteilten und teilweise in den Geschäften, Geldinstituten und Kirchen ausliegenden Plastiktüten wird gebeten.

Sammelstellen

Die mit Kleider- und Schuhspenden gefüllten und gut sichtbar an der Straße beziehungsweise an den Sammelstellen abgelegten Plastiksäcke werden dann am Samstag, 21. September, ab etwa 8 Uhr von den Helfern der Kolpingsfamilien abgeholt.

Neben den Straßensammlungen werden am Freitag, 20. September, folgende Sammelstellen eingerichtet: Peckelsheim am Pfarrheim und Eissen im Vorraum der Hüssenberghalle, jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr.

Gleichzeitig werden auch wieder Koffer und Taschen für die Flüchtlinge in der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) Borgentreich gesammelt.

Mit dem Reinerlös dieser 53. »Aktion Rumpelkammer« werden Sozialdienste, die Jugend- und Erwachsenenbildung sowie verschiedene Projekte in der Entwicklungshilfe in Mexiko unterstützt. Diese dienen hauptsächlich der beruflichen und kulturellen Bildung, die in Trägerschaft der Kolpinggruppen vor Ort und zweier Bildungszentren in Teran/Mexiko stehen.

Kommentare

Achim  wrote: 05.09.2019 08:31
Entrümpeln und Gutes tun
Mit entrümpeln kann man wirklich vielen Menschen Helfen, vielen Dank für diesen Tollen Beitrag.
Total 1 comments
Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6898438?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Tönnies bereitet Neustart vor
Leere Lkw-Anhänger stehen auf dem Betriebsgelände von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück. Das Fleischwerk ist nach dem Corona-Ausbruch seit dem 20. Juni geschlossen. Die Wiederaufnahme der Produktion könnte womöglich in der kommenden Woche schrittweise erfolgen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker