»pro musica« Bonenburg feiert Jubiläum: Messfeier und Konzert in der Eggehalle
25 Jahre im Zeichen des Chorgesanges

Warburg (WB/kt). Mit einem Gottesdienst in der Bonenburger Pfarrkirche hat das Stiftungsfest zum 25-jährigen Bestehen des Kirchenchores »pro musica« begonnen.

Dienstag, 03.09.2019, 08:00 Uhr aktualisiert: 03.09.2019, 10:08 Uhr
25 Jahre »pro musica«: Die Jubilarinnen mit Chorleiter Hans-Dieter Berendes und den drei bisherigen Vorsitzenden Leni Seewald (zweite 1. Vorsitzende, vorne von links), Gründungsvorsitzende Lioba Thonemann und amtierende 1. Vorsitzende Simone Wiemers.

Dazu konnte Pastor Wolfgang Fabian am vergangenen Samstag die Chormitglieder sowie viele Gläubige begrüßen. Die Sängerinnen des Chores standen bei dieser Messfeier im Mittelpunkt, waren sie es doch, die durch ihre Liedbeiträge diese Messe zu etwas Besonderem machten.

25 Jahre Gemeinschaft und Freude an der Musik

Man habe sich in der Kirche versammelt, um Gott zu danken für 25 Jahre Gemeinschaft, Freude an der Musik und frohes und geselliges Beisammensein, betonte Pfarrer Fabian. Gesang habe in vielen Bereichen des Lebens einen festen Platz, auch und gerade in Gottesdiensten, führte der Geistliche aus. Der Chor »pro musica« sei vor diesem Hintergrund »unendlich wertvoll für die Region«, stellte Fabian fest.

In seinem Schlusswort ging Chorleiter Hans-Dieter Berendes auf die weltumspannende Bedeutung der Musik ein. Er gab zudem seiner Hoffnung Ausdruck, dass dieses Jubiläum Anlass sein möge, dass viele Interessierte sich angesprochen fühlen und in dem Kirchenchor mitsingen möchten. Auf diese Weise werde die persönliche Gabe, singen zu können, zu einem Geschenk für die Gemeinde.

Aktive Gründungsmitglieder ausgezeichnet

Im Anschluss an die Messfeier wurden die Frauen geehrt, die als Gründungsmitglieder von Beginn an dabei sind: Margarete Barzen, Walburga Berendes, Agnes Brüne, Maria Emmerich, Gertrud Geissen, Thea Goelden, Hannelore Haurand, Anita Krause, Ingrid Michels, Rita Niggemann, Roswitha Rhode, Gabriele Scholz, Rita Seewald, Marie-Theres Tewes, Edith Tuschen, Resi Wiemers und Elisabeth Wiemers. Sie erhielten den Verdienstorden und eine Urkunde.

Passive Gründungsmitglieder geehrt

Ebenfalls wurden die Frauen mit einer Ehrennadel geehrt, die von Beginn an dabei sind, jedoch nicht mehr als aktive Sängerinnen auf der Bühne stehen: Hildegard Giefers, Petronella Graute, Donata Nübel, Adelheid Pennig, Gisela Rose, Leni Seewald, Lioba Thonemann und Brigitte Wagemann. Vorgenommen wurden die Ehrungen durch den Chorleiter Hans-Dieter Berendes, Pastor Wolfgang Fabian und der Vorsitzenden Simone Wiemer. Eine Ehrenurkunde erhielt Hans-Dieter Berendes, seit Gründung des Chores für die musikalische Leitung zuständig.

Spenden von Verbund-Volksbank OWL und Sparkasse Höxter

Verbund-Volksbank OWL und Sparkasse Höxter hatten die Jubiläumsfeier mit ihren Spenden unterstützt. Diese wurde am Sonntag mit einem großartigen Chorkonzert in der Bonenburger Eggehalle fortgesetzt – krönender Abschluss der Feierlichkeiten.

Bürgermeister Michael Stickeln als Ehrengast

Warburgs Bürgermeister Michael Stickeln gratulierte als Ehrengast dem Chor zum Jubiläum. Stickeln hob besonders hervor, dass der Chor nicht nur die Gottesdienste mitgestalte, sondern auch klassische und zeitgenössische Werke des Chorgesanges pflege. Sein stets gewachsenes und abwechslungsreiches Repertoire sei ein Markenzeichen des Bonenburger Kirchenchores.

»pro musica«-Vorsitzende Simone Wiemers konnte zahlreiche Gäste zum Sängerfest begrüßen, unter ihnen den Präses des Chores, Pastor Gerhard Pieper, den Dekanatskirchenmusiker Jörg Kraemer aus Borgentreich, Thomas Michels, Stellvertreter des Bonenburger Bezirksausschussvorsitzenden Gerd Rose, die Gründungsvorsitzende Lioba Thonemann sowie deren Nachfolgerin Leni Seewald. Mit großer Freude begrüßte sie auch den Gründungspräses, Pastor Bernhad Nake, der zur Jubelfeier aus Kamen nach Bonenburg angereist war.

Gastchöre singen in der Eggehalle

Ein besonderer Willkommensgruß galt den teilnehmenden Gastchören: »Arion« Borgen­treich, Howenga-Kids aus Hohenwepel und Engar, Liederkranz Hohenwepel, »Frohsinn« Kleinenberg, »Eintracht« Rimbeck, Frauenchor St. Vitus Willebadessen und Chorgemeinschaft Männerchor Warburg/ Cäcilia Bonenburg.

»Schön war die Zeit, die Zeit war schön«, sang der Jubiläumschor und brachte anschließend die Festhalle mit einem gelungenen Sirtaki unter der Leitung seines Chorleiters Hans-Dieter Berendes und der Klavierbegleitung von Klaus Niggemann in Schwung. Anita Krause führte souverän durch das Programm.

Als erster Gastchor stimmte die Chorgemeinschaft »Frohsinn« aus Kleinenberg unter Leitung von Irina Regier »Lieder sind wie helles Sommerlicht« und »Der Sommer ist ein kurzer Traum« an.

Die »Eintracht« aus Rimbeck mit Markus Kleinehellefort am Taktstock und Klavier erfreute mit den Klassikern »Memory« und »New York, New York« von Frank Sinatra.

Die Howenga-Kids mit Monika Wiegartz gaben »Heute hier, morgen dort« und »I’am Sailing« von Rod Stewart zum Besten.

Die Chorgemeinschaft Männerchor Warburg/»Cäcilia« Bonenburg unter Leitung von Hans-Dieter Berendes berichtete von der Sierra Madre und begeisterte mit der Amboss-Polka. Der Meister am Amboss war Ludwig Hördemann. Zu seinen Gesellen gehörte neben den Sängern auch Klaus Niggemann am Klavier.

Der Frauenchor St. Vitus Willebadessen (Leitung: Karin Spork) wünschte sich »Ein Likörchen für das Frauenchörchen«, der »Liederkranz« Hohenwepel mit Monika Tartsch besang die »Glocken der Heimat.«

Die Chorgemeinschaft »Arion« Borgen­treich (Leitung: Heidi Schimiczek) forderte: »Lasst uns Brücken bauen«. »pro musica« ließ zum Abschluss das Lied »Abschied« von Gaby Albrecht erklingen.

Alle sangen gemeinsam: »Ein schöner Tag ward uns beschert.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6896175?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Redet auch noch wer über Inhalte?
Bayerns MInisterpräsident Markus Söder (CSU). Foto: dpa
Nachrichten-Ticker