14. Warburger Musiknacht: Blues-Rock, Irish Folk, Jazz und Big Band-Sound
Genre-Mix macht besonderen Reiz aus

Warburg (WB/ben). Blues-Rock, Irish Folk, Jazz und Big Band-Sound: Rund um den Altstädter Marktplatz wird bei der 14. Warburger Musiknacht am Samstag, 14. September, ab 18 Uhr ein Programm geboten, bei dem für jeden Geschmack etwas dabei sein dürfte.

Freitag, 09.08.2019, 09:01 Uhr aktualisiert: 09.08.2019, 09:20 Uhr
»Blattwerk« haucht alten Meistern neues Leben ein: Das Saxofonquartett aus OWL spielt in der Altstädter Klassik, Tango, Klezmer und Jazz. »Die Virtuosität dieser Bläser kommt in einem Kirchenraum besonders gut zur Geltung«, sagt Lena Volmert.

»Wir haben versucht, einen bunten Strauß verschiedener musikalischer Genres zusammenzustellen. Diese Mischung macht den besondern Reiz der Musiknacht aus«, sagt Lena Volmert, Vorsitzende des Warburger Kulturforums.

Besonderes Augenmerk legt Lena Volmert auf das Konzert des Saxofonquartetts »Blattwerk« in der Altstädter Kirche: »Die Virtuosität dieser Bläser kommt in einem Kirchenraum besonders gut zur Geltung.«

18 Uhr Open Air, Altstädter Marktplatz: Funky Notes

In bewährter Manier eröffnen die Musiker der Warburger Big Band zur Einstimmung der Besucher mit einer fetzigen Mischung aus Funk, Rock, Pop und Jazz.

19.15 Uhr Altstädter Kirche: Blattwerk Saxofonquartett

Das »Blattwerk« Saxofonquartett haucht alten Meistern neues Leben ein. Das Saxofonquartett aus OWL spielt Klassik, Tango, Klezmer und Jazz.

19.30 Uhr Café Brechtken: Que Pasa

Das Duo lädt ein zu Musik rund um Tango und Latino Klassiker

20 Uhr Arnoldihaus: Ron Spielman

Headliner der 14. Musiknacht ist Ron Spielman. Der Gitarrist verbindet die Stilrichtungen Folk, Popmusik, Jazz, Blues und Soul zu einem ganz persönlichen Sound. Der Ausnahmegitarrist mit Ohrwurmgarantie bereist seit 20 Jahren die Musikwelt.

Als Entdecker entlang der Grenzen von Singer/Songwriter, Blues, Jazz, Fusion, Rock, Pop und Folk bleibt er bei aller Ohrwurm-Melodik kantig, immer auf dem schmalen Grat zwischen Zugänglichkeit und Tiefe.

20.15 Uhr Pils Quelle: Louis Fitzmahoney

Der gebürtige Dubliner begeistert sein Publikum mit irischen Volksliedern (Irish Folk), bekannten Trinkliedern aber auch melancholischen Liebesliedern.

20.30 Uhr Kanonenkeller: Christian Durstewitz

Der Sänger und Songschreiber überzeugte durch Auftritte in Castingshows, etwa für den deutschen Beitrag zum Eurovision-Song-Contest »Unser Song für Oslo«. »Einfach nur Spaß am Rock’n’Roll« heißt sein Programm.

21 Uhr Kulturforum: Papa Belas Hot Four

Dixie aus tiefster Seele: Von Beginn an dabei, wollen diese Jazzer ihre Fans wieder mit authentischer Musik und unterhaltsamen Sprüchen begeistern. Dieses Mal im Keller des Kulturforums.

22 Uhr Arnoldihaus: Framework

Blues-Rock aus Warburg: Die aus Warburg und Umgebung stammenden Musiker präsentieren Eigenkompositionen aus dem Bluesrock, die sich stilistisch Klassikern der 70er- und 80er-Jahren annähern. Wer sie bei einem Konzerte in Warburg bereits gesehen hat, weiß, dass diese Band sich Qualität und Unterhaltung auf die Fahne geschrieben hat.

Karten gibt es ab Montag, 12. August, im Vorverkauf für zwölf Euro in der Weinhandlung Messina, in der Buchhandlung Podszun und bei der LVM-Versicherungsagentur Christian Meyer sowie an der Abendkasse für 14 Euro.

Weitere Informationen gibt es unter: www.kufo.de

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6835875?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Merkel und Länder einigen sich auf gemeinsame Schritte
Bundeskanzlerin Angela Merkel stellte die Ergebnisse nach den Beratungen der Ministerpräsidenten mit der Kanzlerin über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie vor. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker