Mann war 2017 wegen sexuellen Missbrauchs verurteilt worden
Fahrlehrer will seine Lizenz zurück

Warburg (WB/vah). Ein Fahrlehrer aus dem Warburger Land (Kreis Höxter) will sein altes Leben und seine Fahrlehrererlaubnis zurück. Der Mann war im Jahr 2017 rechtskräftig vom Amtsgericht Warburg verurteilt worden.

Mittwoch, 03.07.2019, 11:52 Uhr aktualisiert: 08.07.2019, 15:54 Uhr
2017 ist der Fahrlehrer am Warburger Amtsgericht verurteilt worden. Foto: Jürgen Vahle

Das Gericht sah es damals als erwiesen an, dass er eine zum Tatzeitpunkt 16-jährige Fahrschülerin sexuell missbraucht hat. Daraufhin wurde er zunächst rechtskräftig verurteilt. Im Nachgang entzog ihm der Kreis Höxter als Aufsichtsbehörde aber auch noch die Fahrlehrererlaubnis.

Dagegen will der Verurteilte jetzt am Verwaltungsgericht Minden vorgehen und fordert von der Kreisverwaltung seien »Arbeitserlaubnis« zurück. Die Verhandlung findet am Montag, 8. Juli, um 11.30 Uhr in Minden statt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6745854?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Gerhard Weber ist tot
Moderunternehmer Gerhard „Gerry“ Weber ist in der Nacht vom 23. auf den 24. September verstorben. Foto: Hans-Werner Buescher
Nachrichten-Ticker