Ute Römer nach langer Tätigkeit als Verwaltungsmitarbeiterin in Ruhestand entlassen
Über 40 Jahre Treue und Engagement

Warburg (WB). Mehr als vierzig Jahre war Ute Römer im Dienst der Stadt Warburg. Jetzt ist die Verwaltungsmitarbeiterin in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet worden. Bürgermeister Michael Stickeln gratulierte ihr persönlich – und dankte ihr für das jahrzehntelange Engagement und ihre Treue zur Hansestadt.

Samstag, 01.06.2019, 14:03 Uhr aktualisiert: 01.06.2019, 14:10 Uhr
Sagen Danke (von links): Fachbereichsleiter Olaf Krane, stellvertretender Fachbereichsleiter Rüdiger Wiemers und Bürgermeister Michael Stickeln. Ute Römers hat über 40 Jahre für die Hansestadt gearbeitet.

Seit August 1974 war Ute Römer bei der Stadt Warburg angestellt. Damals zunächst als Sachbearbeiterin im Einwohnermeldeamt und im Passwesen. Später dann – ab April 1989 – im Hauptamt und danach – ab Januar 1991 – im Schulverwaltungsamt der Hansestadt.

Zu Beginn ihrer Laufbahn besuchte Ute Römer von 1963 bis 1967 die Grundschule in Wethen, wo sie bis heute wohnt. Erstes Rüstzeug für die spätere Arbeit in der Verwaltung erhielt sie in der Mittelpunktschule in Rhoden (Diemelstadt), die sie insgesamt vier Jahre lang, von 1967 bis 1971, besuchte.

Ersten Arbeitstag am 1. August 1973

Auf der Handelsschule in Warburg konnte Ute Römer ihr Wissen und ihre Fähigkeiten, vor allem im administrativen Bereich, noch stärker vertiefen. Insgesamt zwei Jahre, von 1971 bis 1973, lernte die Wethenerin dort die Welt der Zahlen, Wirtschaft und Ökonomie kennen.

Am 1. August 1973 trat Ute Römer dann zu ihrem ersten Arbeitstag bei der Hansestadt Warburg an. Damals begann sie eine Ausbildung zur Stenotypistin. Knapp ein Jahr lang erlernte sie den für die damalige Zeit besonders in den Verwaltungen unerlässlichen Schreibberuf.

Bürgermeister dankt für Treue

Ab August 1974 begann Römer mit ihrer ersten Stelle als Sachbearbeiterin bei der Hansestadt, zunächst im Einwohnermeldeamt und Passwesen. Ab April 1989 arbeite die Jubilarin im Hauptamt, zwei Jahre später dann im Schulamt.

Für ihre jahrzehntelange Treue und ihr Engagement für die Stadt Warburg dankte ihr Bürgermeister Michael Stickeln in einer kleinen Feierstunde persönlich. Römers Arbeit sei zu damaliger Zeit wie heute stets unerlässlich gewesen. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschte das Stadtoberhaupt der langjährigen Mitarbeiterin alles Gute und beste Gesundheit.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6656436?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Chaotische erste TV-Debatte von Trump und Biden
US-Präsident Donald Trump (l) und Herausforderer Joe Biden liefern sich einen Schlagabtausch.
Nachrichten-Ticker