Nicole Grewe verkauft in ihrem Daseburger Laden »Spiegelzwerge« Saisonware
Schick in Secondhand

Warburg (WB). Eine Anlaufstelle für schicke Kinderkleidung aus erster und zweiter Hand gibt es nun in Daseburg. Inhaberin Nicole Grewe öffnet zwei Mal pro Woche die Pforten ihres neuen Ladens »Spiegelzwerge«, Zur Alten Ziegelei 48. Mit originellen, handgenähten Utensilien versorgt sie Juliane Michels aus Großeneder.

Dienstag, 07.05.2019, 10:00 Uhr aktualisiert: 07.05.2019, 10:30 Uhr
Nicole Grewe (rechts) hat in Daseburg den First- und Secondhandladen »Spiegelzwerge« eröffnet, in dem sie Kleidung von Geburt bis Größe 176, Kinderwagen und Spielzeug verkauft. Juliane Michels beliefert sie mit handgenähten Artikeln. Foto: Verena Schäfers-Michels

Anders, als es der Straßenname Zur Alten Ziegelei erahnen lässt, handelt es sich bei dieser Gegend im Dorf der »Spiegelböcke«, auf die auch der Name des Geschäfts anspielt, um ein verwinkeltes Neubaugebiet. Die Hausnummer 48 zu finden, fällt zuerst nicht ganz leicht. Doch dann ist der mintgrüne Aufsteller mit dem Logo der Spiegelzwerge vor einem Haus zu sehen. Eine Treppe führt in den ersten Stock, wo Nicole Grewe sich eingerichtet hat.

An Rundständern schwingen Kleidchen, Anzüge und Hemden sowie Schlafsäcke und Bademäntel in allen erdenklichen Farben. In den Regalen liegen gefaltete T-Shirts und Pullover, auf der linken Seite finden sich die Mädchensachen in den Größen 50 bis 176 und auf der rechten die Jungensachen. In der Regalwand hinter der Treppe warten Spiele und Kuscheltiere auf ihre neuen Besitzer. Außerdem gibt es noch ein paar Kinderwagen und Sitzschalen.

Kostengründe und Nachhaltigkeit als Argumente

»Ich bin durch meine Kinder auf die Idee gekommen«, erzählt die Mutter fünfjähriger Zwillingsmädchen. »An manchen Tagen musste mehrmals die Kleidung gewechselt werden. Und dann immer alles neu zu kaufen, das geht schon ins Geld.« Bei den Babybasaren im Ort hat sie mitgeholfen und dort selbst auch eingekauft, sieht jedoch einen großen Nachteil: »Die Basare finden im Frühling und im Herbst statt, aber ich bin der Meinung, man sollte das ganze Jahr über die Möglichkeit haben, an gute gebrauchte Kleidungsstücke zu kommen.« Für den Wiederverkauf eigneten sich saubere, fleckenfrei Anziehsachen, die man selbst gerne noch einmal auftragen würde.

Secondhand liegt voll im Trend – nicht nur aus Kostengründen. »Nachhaltigkeit ist gefragt«, weiß die 38-jährige Geschäftsinhaberin, die ihre Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau bei Wilke Moden in Warburg absolviert hatte. »In dieses Konzept passt auch Handarbeit. Aus diesem Grund habe ich jemanden gesucht, der für mich Neuwaren machen kann, die hier in der Region gefertigt werden.«

Eiswaffelschutz für Kinder

So kam Juliane Michels über eine gemeinsame Freundin ins Spiel. Die 31-Jährige näht seit einigen Jahren Kinderkleidung, Kissen und Zubehör wie den Eishalter. Das ist ein doppellagiges quadratisches Tuch, außen mit einem bunten glatten Stoff, innen Frottee, der mit einem Druckknopf um eine Eiswaffel gerollt wird. Beim Eisschlecken kleckert die Creme nicht mehr auf die Kleidung, sondern auf den Frotteestoff.

Drei Nähmaschinen stehen in ihrem Nähzimmer. Genäht wird, wenn ihr 16 Monate alter Sohn Benjamin schläft oder mit Papa oder Großeltern unterwegs ist. »Das Nähen macht großen Spaß und entspannt«, weiß die junge Mutter, die hauptberuflich als Gesundheitskrankenpflegerin arbeitet. Bisher hat sie ihre Waren über »Julemi« bei Facebook verkauft.

Erst vor vier Wochen haben sich die beiden Frauen persönlich kennengelernt. Die Chemie stimmte. Juliane Michels hat die abgelegten Kleidungsstücke ihres Sohnes an »Spiegelzwerge« übergeben, obwohl ihre Familienplanung noch nicht abgeschlossen ist: »Die Sachen stapelten sich in Kartons in allen Ecken. Da freue ich mich, wenn sie neue Abnehmer finden. Sollte ich welche brauche, komme ich zu Nicole und decke mich ein.«

Öffnungszeiten und Kontakt

Das Geschäft ist in der Woche mittwochs von 9 bis 12 Uhr und freitags von 16 bis 19 Uhr geöffnet sowie an jedem ersten Samstag im Monat von 10 bis 12 Uhr. Kontakt: Telefon 05641/740417 oder E-Mail: spiegelzwerge@gmx.de.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6593430?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Schärfere Corona-Regeln geplant - Lockerungen an Weihnachten
Angesichts weiterhin hoher Corona-Infektionszahlen kommen wohl strengere Regeln in Deutschland.
Nachrichten-Ticker