Literaturkurs des Hüffertgymnasiums begeistert mit Kriminalkomödie
Nonnen, Diebe und die Liebe

Warburg (WB). Diebe und Nonnen treffen in der Kriminalkomödie »Guns ’N‘ Nuns« von Kai Hinkelmann aufeinander. Der Literaturkursus der Q2 des Hüffertgymnasiums hat das Stück am Donnerstagabend im Pädagogischen Zentrum aufgeführt.

Samstag, 06.04.2019, 13:32 Uhr aktualisiert: 06.04.2019, 14:00 Uhr
Verliebt? Schwester Giulia (Johanna Rinteln) entdeckt Luigi (Samuel Krull) im Kloster. Beide sind sofort angetan voneinander. Die Oberin glaubt durch ein Missverständnis, Luigi sei homosexuell und keine Gefahr für ihre Schützlinge. Foto: Verena Schäfers Michels

Am Eingang warteten bereits die ehrwürdigen Schwestern, um dem Publikum das Programmheft auszuhändigen. Dieses verriet unter dem Punkt »Schuldbekenntnis«, welche Akteure an dem Stück mitgewirkt hatten und gab im »Glaubensbekenntnis« den Inhalt kurz wieder. In der Pause wurde zum »Abendmahl« geladen und die »Kollekte« eingesammelt, bevor nach dem zweiten Akt der »Segen« erteilt wurde.

Kein Trauerspiel

Ein besinnliches, hochchristliches Theaterspiel erwartete die Zuschauer von »Guns ’N‘ Nuns« allerdings nicht. Drei Diebe, Jack (Joshua Beyer), Nick (Nick Müller) und Luigi (Samuel Kroll) suchen darin nach einem verpatzten Bankraub ein sicheres Versteck vor der Polizei. Durch Zufall läuft der naive Luigi der jungen Schwester Giulia (Johanna Rinteln), die seit langem keinem Mann mehr begegnet ist, über den Weg.

Giulia verliebt sich sofort in ihn und bittet die Äbtissin Genista (Luisa Podlich), ihn als Fahrer und Hausmeister anzustellen. Die Oberin glaubt durch ein Missverständnis, Luigi sei homosexuell und keine Gefahr für ihre Schützlinge und stellt ihn ein. Bald darauf kommen auch noch Jack und Nick als eifrige Handwerker hinzu, die im Kloster einen guten Batzen Geld vermuten.

Und auch die neue Schwester Gina (Steffen Sander) scheint ein Geheimnis zu verbergen. Als dann auch noch Kommissar Beluzzi (Colin Böhm) und Inspektor Rossi (Benjamin Emmerich) anfangen, herumzuschnüffeln, wird es Schwester Camilla (Leoni Hofeditz) und Schwester Emilia (Regina Friesen), die lieber ein gutes Stück Butter als ein Haus voller Männer hätten, langsam zu viel.

Zehn junge Darsteller dabei

Gut gelaunt und voller Elan lebten sich die zehn jungen Darsteller in ihren Rollen aus. Wortwitz und Spielfreude begeisterten das Publikum. Die Szenenabfolgen wurden von Nick Müller und Sven Timmermann mit eingängigen Melodien aus dem Krimi-Genre unterlegt.

Bereits im vergangenen Jahr hatte der Literaturkurs mit »Les Miserables« sein Schauspieltalent bewiesen. Erst kurz vor Weihnachten entschlossen sie sich, erneut ein Theaterstück aufzuführen und legten im Januar mit den Proben los. Dabei wurden sie beim Textabhören tatkräftig von Eltern und Geschwistern unterstützt, wie diese verrieten.

Eine großartige Leistung, zumal nach den Osterferien die Abiturprüfungen beginnen, hörte man mehrfach als Lob aus den Zuschauerreihen.

Neues Stück folgt

Erstmals hat sich das Hüffertgymnasium entschlossen, die Vorführungen des Q1-Kurses und des Q2-Kurses zu trennen. So können sich Theaterfreunde auf einen weiteren Abend freuen, wenn der Literaturkurs der Q1 sein Stück nach Pfingsten präsentieren wird.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6521469?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Stornierte Klassenfahrten: NRW zahlt mehr als 25 Millionen
Symbolbild. Foto: Tom Mihalek/dpa
Nachrichten-Ticker