VHS-Dozent Matthias Kochs gründet Verlag KO&KO
Fotobücher sichern Erinnerungen

Warburg (WB). Tausende Fotos schwirren auf Rechnern und Smartphones ungenutzt herum und verschwinden in der Vergessenheit. Dem will Matthias Kochs Abhilfe schaffen. Der Warburger bietet Kunden mit seinem neuen Verlag KO&KO an, professionelle Fotobücher für sie anzufertigen – auch für Gewerbetreibende.

Mittwoch, 06.03.2019, 10:03 Uhr aktualisiert: 06.03.2019, 10:18 Uhr
Matthias Kochs zeigt einige seiner Werke. Die Fotobücher fertigt er individuell an, keines soll nach einem Schema F zusammengestellt werden. Zu den Kunden des Warburgers gehören auch Gewerbetreibende. Foto: Verena Schäfers-Michels

Bekannt ist Matthias Kochs vielen von der Volkshochschule (VHS), wo er seit 2003 regelmäßig Kurse zur Fotografie rund um Fotobuchgestaltung mit dem Softwareprogramm Cewe und Einführungskurse für die Bedienung von Kameras gibt. Gerade die vielfältigen Programme der Spiegelreflexkameras bringt er seinen Schülern nahe und gibt auf Anfrage auch Privatstunden.

Von fehlenden Postkarten inspiriert

Erste Auftragsarbeiten kamen vor 25 Jahren zustande. Damals war Matthias Kochs mit seinem Freund Bernhard Hoppe aus Scherfede unter dem Namen »Focus on Design« unterwegs. Bei einem Urlaub in Schweden sprach der Fotograf Einheimische an, wo er Postkarten bekommen könne. Er erhielt die Antwort, es gäbe keine. So fotografierte er selbst schöne Flecken in den Orten Fiskebäcksil und Sörbiygden und gestaltete Postkartenserien.

2001 erhielt »Focus on Design« von Landrat Hubertus Backhaus den Auftrag, einen Kalender über die Judenfriedhöfe im Kreis Höxter zu erstellen. »Wir hielten das Design in einem zurückhaltenden Grau-Sepia«, sagt der heute 69-Jährige. Diese Kalender wurden in allen öffentlichen Gebäuden des Kreises und an Schulen verteilt.

Seit 2003 Dozent an der VHS Warburg

Ein Jahrzehnt lang war Kochs Leiter der evangelischen Kindervilla, des Kinderheims in Scherfede, bis er in den 90er-Jahren an Burnout erkrankte. Sieben Jahre brauchte er, bis er seine Kräfte wieder vollständig zurückgewonnen hatte. In dieser Zeit fasste er Fuß bei der VHS Warburg, wo er seit 2003 doziert.

Kraft geben ihm auch die »Börds«, die Rockband, in der er mit vier Freunden musiziert und regelmäßig bei diversen Veranstaltungen auftritt. Die Beatles, Deep Purple und die Rolling Stones covern sie am Liebsten.

Auf den Vorschlag des früheren VHS-Leiters Georg Temme hin sollte der Flur im Erdgeschoss des Rathauses zu einer Fotogalerie werden. »Ich animierte meine Kursteilnehmer, ihre Werke einzureichen«, erzählt Kochs. Zuerst sei das ein zähes Brot gewesen, denn die Hobbyfotografen seien sehr schüchtern gewesen. Doch nach und nach kam eine gute Auswahl zusammen, welche die erste Fotoausstellung bildete. Inzwischen gibt es die vierte Auflage. Aus den Kursen entstand auch der Verein Fotofreunde Warburg.

5800 Motive als Fotoausbeute aus Neuseeland

Im vergangenen Jahr lud Kochs zu zwei Diavorträgen über eine Reise in die USA ein. Wichtig war ihm dabei, die Gäste einzubeziehen und sie Fragen stellen zu lassen, damit Gespräche entstanden. Im Anschluss sagte VHS-Leiter Andreas Knoblauch-Flach: »Wir haben zusammengesessen wie im Wohnzimmer.«

Über diese Atmosphäre hat sich Kochs auch bei seinem jüngsten Vortrag unter dem Titel »Four Seasons in One Day« gefreut. Gezeigt wurden Bilder eines Wohnmobil-Trips durch Neuseeland. Bei seinem Aufenthalt mit Ehefrau Sabine machte das Paar 5800 Aufnahmen mit drei Kameras. 3800 Kilometer sind die Kochs über das Land gefahren.

Kochs nimmt auch Auftragsarbeiten an

Fünfzehn Fotobücher möchte er mit den Aufnahmen füllen und keines soll nach dem Schema F zusammengestellt werden. »Für mich ist jedes eine neue Herausforderung, die ich mit Hingabe angehe. Das tue ich für mich mit einer Geduld, die ich im alltäglichen Leben nicht besitze.«

Mit der gleichen Leidenschaft geht er auch an seine Auftragsarbeiten. Zu seinen Kunden gehören etwa die Erasmus-Apotheke, die Gärtnerei Koch und die Fleischerei Bartoldus. 80 Prozent der Fotos stammen aus seiner Hand. »Aber ich arbeite auch mit Material, das mir gegeben wird.«

Fragen beantwortet Kochs unter Telefon 05641-9099672 oder 01575/0173368 oder per E-Mail an matthias.kochs@gmx.de.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6452198?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Tönnies bereitet Neustart vor
Leere Lkw-Anhänger stehen auf dem Betriebsgelände von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück. Das Fleischwerk ist nach dem Corona-Ausbruch seit dem 20. Juni geschlossen. Die Wiederaufnahme der Produktion könnte womöglich in der kommenden Woche schrittweise erfolgen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker