Jahreshauptversammlung der Löschgruppe Rimbeck – Pläne für Neubeschaffung
Löschgruppe gibt Fahrzeug ab

Warburg (WB). Den 20. November 2018 hätten sich die Warburg-Rimbecker Feuerwehrleute wohl gerne erspart. Aufgrund technischer Mängel musste ein Fahrzeug der Löschgruppe Warburg-Calenberg außer Dienst gestellt werden. Dafür wurde ein Feuerwehrauto der Rimbecker nach Calenberg verlegt.

Freitag, 01.02.2019, 06:04 Uhr aktualisiert: 01.02.2019, 07:46 Uhr
An der Versammlung nahmen teil: Reiner Vössing (stellvertretender Wehrführer, von links), Löschgruppenführer Frank Mikus, Markus Müller (stellvertretender Wehrführer), Mathias Denno, Julian Kohlmeyer, Markus Heyer, Daniel Bräuer, Devon Thiele, Eva-Maria Büchsenschütz (Ratsmitglied SPD), Alexander Wiemers und Hermann Evers (Ratsmitglied Bürger-Union).

Dieses und weitere Themen standen nun auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung der Löschgruppe Rimbeck. Das Rimbecker Fahrzeug, ein ­sogenanntes TSF-W, musste abgezogen werden, um an jedem Standort ein wasserführendes Fahrzeug vorzuhalten. Die Planungen für ein neues Fahrzeug, ein GW-L, laufen bereits auf vollen Touren.

26 Einsätze waren 2018 abzuarbeiten

»Mit etwas Glück steht nächstes Jahr um diese Zeit schon euer neues Fahrzeug anstatt der Stadtreserve in eurer Fahrzeughalle«, sagte Markus Müller, erster stellvertretender Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Warburg. Müller bedankte sich im Namen der Wehrführung für die gute Zusammenarbeit auch in dieser schwierigen Situation. Zudem wies er die Bedenken einiger Kameraden zurück, dass es, wie bei vergangenen Fahrzeugbeschaffungen, zu Problemen kommen würde.

Langeweile kam bei den Rimbecker Feuerwehrleuten im Jahr 2018 nicht auf. Insgesamt waren 26 Einsätze abzuarbeiten. Darunter waren mehrere Einsätze am 18. Januar, als Orkan Friederike über Deutschland fegte. Unter den insgesamt acht Brandeinsätzen fanden sich auch zwei Brände von landwirtschaftlichen Maschinen und der Brand der Salzhalle an der B 7 in Scherfede.

Jüngere Kameraden werden ausgezeichnet

Dazu kamen acht technische Hilfeleistungen, acht Fehlalarme und zwei ABC-Einsätze wegen entweichenden Gasen. Die Feuerwehr unterstützte das Dorfleben zudem durch die Absicherung der Prozession zur Kirchweihe und den Umzügen beim Schützenfest und zu Sankt Martin.

Im Bereich der Ausbildung waren gerade die jüngeren Kameraden sehr aktiv. Ihre Urkunden und Auszeichnungen dazu erhielten sie von Markus Müller und Reiner Vössing, zweiter stellvertretender Wehrführer der Feuerwehr Warburg.

Leistungsnachweise werden vergeben

Am Lehrgang »Truppmann Teil 1« nahmen teil: Markus Grieße, Markus Heyer, Julian Kohlmeyer, Jonas Schwarz und Tom Honke. Zusätzlich zu diesen Kameraden besuchten auch Niko Zydek und Mathias Denno, der in 2018 neu zur Löschgruppe kam, den Lehrgang Funk und Kartenkunde. Die Ausbildung zum Maschinisten absolvierte Mario Hecker. Neue Atemschutzgeräteträger sind Daniel Bräuer, Devon Thiele und Niko Zydek. Zwei Seminare am Institut der Feuerwehr in Münster besuchte Frank Mikus.

Nach erfolgreicher Teilnahme am Leistungsnachweis der Feuerwehren erhielten Niko Zydek und Julian Kohlmeyer das Leistungsabzeichen in Bronze. Silber erreichten Alexander Wiemers und Devon Thiele, die Stufe Gold-Blau wiederum wurde an Frank Mikus verliehen.

Markus Grieße ist neuer Schriftführer

Im Vorstand der Löschgruppe stand dann noch eine Neuwahl an. Schriftführer Hubert Hoppe, der den Posten 40 Jahre inne hatte, gab sein Amt auf eigenen Wunsch ab. Sein Nachfolger wird Markus Grieße.

Auch in Rimbeck ist die Einführung des Löschzuges West, den sie zusammen mit den Kameraden aus Scherfede bilden sollen, eine Herausforderung. Hierzu wurden schon in 2018 regelmäßig gemeinsame Übungsabende abgehalten. Befürchtungen, die Löschgruppe würde aufgelöst, wies Mikus zurück, »Es handelt sich um eine Zusammenarbeit bei Ausbildung und Einsatz«, betonte er.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6360853?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198395%2F2516019%2F
Bund und Länder ziehen die Corona-Notbremse
Bundeskanzlerin Angela Merkel, Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (l) und der bayerische Ministerpräsident Markus Söder geben nach ihren Beratungen eine Pressekonferenz im Kanzleramt.
Nachrichten-Ticker