Leser zu Namensvorschlägen aufgefordert Wisent-Nachwuchs im Jubiläumsjahr

Warburg (WB). Ganz unerwartet hat sich im Jubiläumsjahr des Wisentgeheges Hardehausen doch noch Nachwuchs eingestellt. Kalb Nummer 198 in 60 Jahren Wisentgehege ist in der Flachlandwisent-Herde geboren worden. Es ist weiblich und noch namenlos. Die Mutter »Podreczna« kam 2006 aus dem südpolnischen Niepolomice nach Hardehausen. Sie ist 15 Jahre alt und hatte bisher nicht gekalbt.

Wisent »Podreczna« hat Nachwuchs bekommen. Das noch namenlose weibliche Kalb ist das 168. Wisentkind, das in der 60-jährigen Geschichte des Geheges geboren wurde.
Wisent »Podreczna« hat Nachwuchs bekommen. Das noch namenlose weibliche Kalb ist das 168. Wisentkind, das in der 60-jährigen Geschichte des Geheges geboren wurde. Foto: Jan Preller

Jan Preller, Leiter des Waldinformationszentrums Hammerhof in Scherfede, lädt die WESTFALEN-BLATT-Leser dazu ein, sich an der Namenssuche zu beteiligen.

»Da das weibliche Kalb in der Hardehausener Flachlandwisentherde geboren wurde, muss der Name mit ›Ei‹ beginnen. Vielleicht hat der ein oder andere ja Lust, sich etwas auszudenken. Die öffentliche Namenssuche war immer sehr beliebt und ist in diesem Jubiläumsjahr natürlich etwas ganz Besonderes«, sagt Preller. »Wir würden in den nächsten Tagen einen Namen aussuchen und die Person zu unserer kleinen Festveranstaltung am 30. Mai im alten Wisentfutterhaus einladen.«

Namensvorschläge werden unter E-Mail hammerhof@wald-und-holz.nrw.de erbeten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.