Antonius Tillmann aus Bonenburg zum neuen Vorsitzenden gewählt Ländliche Familienberatung hilft bei Konflikten

Warburg (WB). Der Verein Ländliche Familienberatung Hardehausen hat jetzt einen neuen Vorstand gewählt. Neuer Vorsitzender ist Antonius Tillmann aus Bonenburg, Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes.

Der neue Vorstand (von links) Barbara Leufgen, Anne Bühner, Antonius Tillmann, Johannes Potthast (ehemaliger 1. Vorsitzender), Msgr. Uwe Wischkony und Maria Höschen.
Der neue Vorstand (von links) Barbara Leufgen, Anne Bühner, Antonius Tillmann, Johannes Potthast (ehemaliger 1. Vorsitzender), Msgr. Uwe Wischkony und Maria Höschen.

Dank an Johannes Potthast für seine geleistete Arbeit

»Sie haben den Verein in der Gründungsphase durch alle wilden und unbekannten Gewässer souverän und sicher geführt«, dankte Monsignore Uwe Wischkony, Direktor der Landvolkshochschule Hardehausen, dem scheidenden 1. Vorsitzenden Johannes Potthast aus Marienmünster für seine geleistete Arbeit für den Verein und überreichte ihm ein kleines Segelschiff.

Die Ländliche Familienberatung begleitet Familien aus der Landwirtschaft und dem Handwerk bei Konflikten, Streit und Sorgen in allen Landkreisen des Erzbistums Paderborn. Hintergrund ist, dass es oft zu schwierigen Situationen kommt, wenn Betrieb und Familie eng verschmolzen sind.

»Uns sind Diskretion und Schweigepflicht sehr wichtig«

»Wir wollen Familien bei der Lösung ihrer Probleme helfen. In den Familien drehen sich Konflikte oft im Kreis. Es kommen immer dieselben Vorwürfe und alten Geschichten auf den Tisch. Unsere Berater durchbrechen dieses Muster und entwickeln mit den Familien konstruktive Lösungen«, sagt Geschäftsführerin Maria Höschen.

Der neue gewählte Vorstand setzt sich aus verschiedenen Gremien der Region zusammen: Antonius Tillmann vom WLV Höxter übernimmt den Vorsitz des Vereins. Anne Bühner der Kreislandfrauen Soest ist als 2. Vorsitzende gewählt worden. Barbara Leufgen und Msgr. Uwe Wischkony von der Landvolkshochschule in Hardehausen arbeiten ebenfalls im Vorstand mit. »Der Vorstand ist nicht am aktiven Beratungsprozess beteiligt und ihnen sind die Ratsuchenden nicht bekannt«, ver­sichert Maria Höschen, »denn uns sind Diskretion und Schweigepflicht sehr wichtig.«

Weitere Informationen sind im Internet unter www.lfb-hardehausen.de zu finden. Ein erstes Gespräch ist unter Telefon 05642/982366 möglich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.