1000 Jahre Germete: Reiterball zum Auftakt des Jubiläumsjahres Es darf getanzt werden

Germete (WB/vsm). Der Reiterball des Reitvereins St. Georg Diemeltal ist am Samstag gelungener Auftakt der Feierlichkeiten zum 1000-jährigen Jubiläum von Germete gewesen. Mehr als 300 Gäste genossen das festliche Ambiente in der Schützenhalle und tanzten zur Musik der Band »No Limit«.

Zu den Songs der Gruppe Abba – »Dancing Queen« und »The Winner takes it all« – hat die Voltigiergruppe beim Reiterball in der Schützenhalle eine tolle Show geboten. Stilecht dazu trugen die Akrobatinnen Kostüme in silber und gold.
Zu den Songs der Gruppe Abba – »Dancing Queen« und »The Winner takes it all« – hat die Voltigiergruppe beim Reiterball in der Schützenhalle eine tolle Show geboten. Stilecht dazu trugen die Akrobatinnen Kostüme in silber und gold. Foto: Verena Schäfers-Michels

Ortsvorsteher Willi Vonde eröffnete die Veranstaltung. Er freute sich über das tolle Programm, das der Reiterverein zum Jubiläum auf die Beine gestellt hatte. Zudem gab er einen Ausblick auf die über das Jahr hinweg regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen im Kurort. Eine lange Rede wollte Vonde nicht halten, denn: »Heute soll getanzt werden!«

Beeindruckende Vorstellung

Eine beeindruckende Vorstellung davon, wie Tanzen aussehen kann, zeigten die elf jungen Tänzerinnen und Tänzer aus dem Breitensport und dem Turniertanz des Tanzclubs Warburg.

Die Latein-Tanzgruppe, deren Schüler zwischen 8 und 14 Jahre alt sind, zeigten in der Halle Paso Doble, Samba, Jive, Cha-Cha-Cha und Rumba zu feuriger Musik.

Tanzschüler wirbeln

Auch nach ihrer Darbietung, die mit großem Applaus der Zuschauer belohnt wurde, nutzten die Tanzschüler die Gelegenheit, über die Tanzfläche zu wirbeln. Absolventen des Anfängertanzkurses schwangen ebenso das Tanzbein wie erfahrene Tänzer des Tanzclubs, die Mitglieder des Reitvereins und zahlreiche Gäste.

Während in den vergangenen Jahren die Besucherzahl bei etwa 250 lag, freuten sich die Veranstalter an diesem Abend über einen größeren Zulauf. Besondere viele junge Leute waren gekommen.

Eine tolle Show zeigte die Voltigiergruppe des Vereins. Zu den Hits von Abba – »Dancing Queen« und »The Winner takes it all« – hatten sie eine ausgeklügelte Choreografie erstellt. Auf dem Rücken des Holzpferdes und am Boden wurden beeindruckende Pyramiden aus Menschen bis in das Gebälk der Halle gebaut. Stilecht dazu trugen die Akrobatinnen Kostüme in Silber und Gold.

Ehrungen der Reiter

Traditionell werden die erfolgreichen Reiter des Vereins während der Generalversammlung geehrt, doch in diesem Jahr machte der Vorstand eine Ausnahme und verlegte die Ehrungen in das Rahmenprogramm des Balls. Eine weiße Rose und eine Urkunde in der jeweiligen Reiterklasse überreichte Vorsitzende Gregor Ernst den drei Bestplatzierten.

In der Klasse Junioren belegte Victoria Erkel den ersten Platz, den zweiten Imke Rieland und den dritten Sophie Fingerhut. In der Kategorie Junge Reiter stieg Katharina Leifert auf das Siegertreppchen, gefolgt von Verena Schmidt und Denise Jäger auf den Plätzen zwei und drei.

Trainerin ist beste Voltigiererin

Andrzej Stefaniak siegte in der Reiter-Klasse Reiter. Auf Platz zwei folgte Sarah Erkelenz und auf Platz drei Katharina Albersmeier. Letzterer konnte zusätzlich zum höchst erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung zur Pferdewirtin gratuliert werden.

Die besten Voltigierer des Reitervereins St. Georg Diemeltal im Nachwuchsbereich E des Jahres 2017 sind auf Platz eins Finn Ostertag, einziger Junge in der Gruppe, und auf Platz zwei Mylaine Waldeier. Den dritten Platz teilen sich Carla Engemann und Emelie Siegel.

Bei den Erwachsenen wurde Trainerin Selma Justus beste Voltigiererin, Frieda Ernst errang Platz zwei, Pia Stickeln Platz drei.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.